VG-Wort Pixel

Cornelia Poletto Die Star-Köchin nimmt sich eine Auszeit

Cornelia Poletto
© Splashnews.com
Cornelia Poletto verunglückte mit ihrem Auto. In GALA erzählt sie, wer ihr in der Klinik Trost spendete – und mit wem sie jetzt verreist

Sie kann wieder lachen, auch wenn es ihr schwerfällt. Vorigen Mittwoch hat Star-Köchin Cornelia Poletto, 47, das Krankenhaus in Hamburg nach fünf Tagen Aufenthalt und einer Operation wieder verlassen. 

Cornelia Poletto ist auf dem Weg der Besserung

Ein Geländewagen hatte ihrem kleinen Firmen-Zweisitzer die Vorfahrt genommen. Dabei erlitt Poletto einen Kieferbruch – ihr mussten vier Schienen und Schrauben implantiert werden. Im Krankenhaus gab es für die Köchin nur Suppen und Joghurt– aber keine Krankenhauskost. Poletto verrät GALA: "Meine Mitarbeiter haben mir jeden Tag das tollste pürierte Essen vorbeigebracht." Jetzt, wo sie wieder zu Hause ist, fühlt sich die Star-Köchin deutlich wohler. "Mir geht es von Tag zu Tag besser", sagt sie. Die Zeit im Krankenhaus behält sie aber nicht in schlechter Erinnerung. "Ich habe viel Besuch von meiner Familie, guten Freunden und meinen Mitarbeitern bekommen. Und jeden Tag Blumensträuße, Ballons und kleine Aufmerksamkeiten von Menschen, für die der Weg ins Krankenhaus zu weit gewesen wäre und die mir auf diese Art gezeigt haben, dass sie in Gedanken bei mir sind." 

Die Star-Köchin nimmt sich mit ihrer Tochter eine Auszeit in Spanien

Polettos Trennung von Unternehmer und Ex-Bahn-Chef Rüdiger Grube, 67, war erst vor vier Wochen bekannt geworden – nach drei Jahren Ehe. Dann passierte der Unfall. Jetzt nimmt sich Poletto erst mal eine kleine Auszeit vom Trubel bevor sie ab dem 10. Oktober in der aufgezeichneten Koch-Castingshow "The Taste" (Sat.1) im TV als Jurorin zu sehen ist und im November im "Palazzo-Dinnerzelt" wieder für ihre Gäste Köstlichkeiten kredenzt. "Ich freue mich auf die bevorstehenden Herbstferien mit meiner Tochter und den Pferden in Spanien", sagt sie. Und fügt augenzwinkernd hinzu: "Ich wünsche mir einen tollen Herbst, der so bunt ist wie mein Gesicht zurzeit."

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken