VG-Wort Pixel

Wie blöd kann man nur sein? Unfähiger Erpresser bedroht Schumacher-Familie

Corinna Schumacher
Corinna Schumacher
© Action Press
Corinna Schumacher fackelte nicht lange und zeigte den Erpresser, der einen dummen Fehler machte, an

Dieser Erpressungs-Versuch ging mächtig in die Hose - zum Glück. Ja, seine Bankverbindung in dem Erpresser-Schreiben zu hinterlassen, macht vielleicht für die Übergabe der eingeforderten Summe Sinn, nicht aber, wenn man nicht geschnappt werden möchte. Genau das passierte jetzt einem Erpresser, der sich 900.000 Euro von Corinna Schumacher ergaunern wollte.

Corinna Schumacher gemein bedroht

Der 25-jährige Hüseyin B. aus Baden Würtemberg hatte nicht mal Geldsorgen, wie "Bild.de" berichtet, wollte sich aber scheinbar noch ein großzügiges Taschengeld dazu verdienen. Und so schrieb er im Februar eine Mail an die des 2013 verunglückten Automobilrennfahrers Michael Schumacher und forderte fast eine Million Euro. "Wenn das Geld bei uns bis 31. März 2016 nicht eingeht, werden Ihre Kinder auf irgendeine Art und Weise verunglücken. In der Formel 4 passieren sehr viele Unfälle", lautere die Drohung. Nicht nur dreist, sondern auch ziemlich ungeschickt.

Erpresser schnell gefasst

Nach einer Anzeige von Corinna Schumacher, konnte die Identität dank der Bankverbindung schnell ermittelt werden. Der Verdächtige zeigte sich einsichtig und wurde schließlich zu einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung, 4.500 Euro Strafe, 50 Sozialstunden und einer Therapie verdonnert. Die Meinung des zuständigen Richters: "Um es vorsichtig zu sagen, die eigene Kontonummer anzugeben, ist nicht sinnvoll."

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken