Conrad Murray: Erneuter Entlassungsantrag

Doktor Conrad Murray möchte lieber unter Hausarrest gestellt werden, als weiter im Gefängnis zu sitzen.

Conrad Murray (59) soll vor Gericht um seine Freilassung gebeten haben.

Der Arzt wurde im November 2011 der fahrlässigen Tötung für schuldig befunden: Ihm wird zur Last gelegt, dass Pop-Ikone Michael Jackson (†50, 'They Don't Care About Us') im Jahr 2009 an einer Überdosis des Narkosemittels Propofol starb.

Verplappert

Heidi Klum: So oft hat sie Sex mit ihrem Tom

Heidi verplappert sich: So oft hat sie Sex mit Tom!
Sextalk: Heidi redet liebend gern über ihren Bettsport mit Tom!
©Gala

Das Onlineportal 'TMZ' berichtete nun, dass Murray erneut um seine Freilassung kämpft; er habe die entsprechenden Unterlagen schon vor Gericht eingereicht. Darin schlägt er vor, den Rest seiner Vier-Jahres-Strafe mit Sozialdienst oder unter Hausarrest zu verbüßen. Es bestehe keine Fluchtgefahr, betonte der ehemalige Mediziner weiter, da er sich mit seiner Partnerin Nicole Alvarez um den gemeinsamen Sohn kümmern wolle.

Bereits Ende Oktober hatte die Anwältin des Amerikaners, Valerie Wass, einen Haftentlassungsantrag gestellt. Damals sagte sie der 'Sun': "Es ist lächerlich, dass er schon seit einem Jahr im Gefängnis sitzt. Er ist nicht gefährlich, gewalttätig oder auf sonstige Art und Weise jemand, vor dem man die Öffentlichkeit beschützen müsste."

Es ist bekannt, dass Doktor Conrad Murray seit seinem Haftantritt sehr leidet: Er hat stark abgenommen, seine Haare wurden grau, außerdem musste er sich mehrfach ärztlich behandeln lassen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche