Conrad Murray: Buch über Jackson

Michael Jacksons Leibarzt Conrad Murray soll an einem Buch sitzen, das die letzten Tage des Superstars beschreibt.

Conrad Murray (59) soll angeblich ein Buch über Michael Jackson (†50) schreiben.

Der Mediziner war der persönliche Arzt des Superstars. Jackson starb 2009 an einer Überdosis des Betäubungsmittels Propofol und Murray wurde wegen fahrlässiger Tötung zu vier Jahren Haft verurteilt.

John Legend + Chrissy Teigen

Sie wurden bei einem geheimen Deal auf einem Parkplatz erwischt

John Legend und Chrissy Teigen
John Legend und Chrissy Teigen haben auch in der Krise ihren Humor nicht verloren und unterhalten ihre Fans mit dieser lustigen Aktion bei Instagram.
©Gala

Der Häftling will nun seine Zeit in der Zelle nutzen und kreativ werden: "Dr. Murray verbringt seine Tage damit, ein Enthüllungsbuch darüber zu schreiben, was wirklich in den letzten Tagen von Michael Jackson passiert ist", verriet ein Insider gegenüber der Website 'Radar Online'. "Murray glaubt, dass die Öffentlichkeit gerne etwas über seine Zeit mit Michael Jackson lesen möchte."

Der Amerikaner soll seinen Freunden erzählt haben, dass er auch über die Kinder des Stars schreiben wird. "Murray erklärte, dass die Kinder ihn als Familienmitglied sahen und ihn geliebt haben."

Jackson benutzte das starke Betäubungsmittel Propofol, das normalerweise Patienten nach einer Operation verabreicht wird, als Schlafmittel, da er unter Schlaflosigkeit litt. Nach seinem Tod kamen Gerüchte über eine mögliche Drogensucht auf. Der Musiker bereitete sich zu der Zeit auf seine Konzerte der 'This is It'-Tour in London vor. E-Mails von Menschen, die bei den Konzerten involviert waren, zeichnen kein schönes Bild des King of Pop. Die Beteiligten fürchteten um seinen Verstand - einer beschrieb ihn als "emotional blockiertes Chaos".

Conrad Murray hat für die Veröffentlichung seines Buches bereits einige Verleger angesprochen, aber bislang soll noch keiner angebissen haben.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche