Conor McGregor: UFC-Star verabschiedet sich aus Oktagon

Der wohl bekannteste MMA-Kämpfer der UFC geht in Rente. Conor McGregor hat angekündigt, das Kämpfen aufgeben zu wollen.

Conor McGregor möchte nicht mehr kämpfen

UFC-Superstar Conor McGregor ("Notorious") beendet mit 31 Jahren seine Karriere. "Hey Leute, ich habe entschieden, mich vom Kämpfen zurückzuziehen", erklärt der seit einiger Zeit wohl bekannteste Mixed-Martial-Arts-Kämpfer (MMA) der Welt überraschend bei Twitter. Zudem bedankte er sich unter anderem "für all die unglaublichen Erinnerungen" und postete ein Bild mit seiner Mutter, das nach einem seiner gewonnenen Titelkämpfe entstand.

Sollte sich McGregor an seine Worte halten, wird er künftig also nicht mehr für die bekannte MMA-Organisation UFC in den achteckigen Käfig steigen. Die Ankündigung ist allerdings mit Vorsicht zu genießen, hatte McGregor sich doch zuvor mehrfach aus dem Kampfsport zurückgezogen - das erste Mal 2016. Damals wurden die Rücktritte als eine Art Verhandlungstaktik gedeutet.

Star-News der Woche