Connie Simpson: Arbeitet die gefragteste Nanny Hollywoods bald für die Royals?

Connie Simpson ist das begehrteste Kindermädchen Hollywoods. Jetzt soll auch Herzogin Meghan Interesse haben 

Connie Simpson

Nichts bringt Connie aus der Ruhe. "Sogar bei einem Tsunami könnte sie ein Baby in den Schlaf wiegen, kein Witz!", schwärmt Schauspielerin , 35. Hollywood-Star , 48, setzte bei seinen Kindern ebenfalls auf die Hilfe von , 57. Bei , 37, oder , 36, gehört sie praktisch zur Familie. Und die Clooneys vertrauten ihr die Zwillinge an. 

Herzogin Meghan erfuhr durch die Clooneys – die auch bei ihrer Hochzeit waren – von Connie Simpson. 

Herzogin Meghan interessiert sich für Super-Nanny Connie Simpson 

Nächstes Jahr könnte die Super-Nanny nun bei einer royalen Arbeitgeberin an der Babywiege stehen. Es heißt, , 37, habe Interesse. Connie Simpson, vor 57 Jahren in Alabama geboren, schaut auf rund drei Jahrzehnte Berufserfahrung zurück. Eines ihrer Geheimnisse ist die warme Ausstrahlung, die jeden verzaubert. Anders als bei vielen jener jungen Kindermädchen, die eher Models gleichen. Bisher kümmerte sich Connie um mehr als 270 Säuglinge. Sie hat ein Diplom in Frühkindlicher Erziehung, kennt sich bestens mit Montessori-Pädagogik aus und schrieb den Ratgeber "The Nanny Connie Way" (auf Englisch, über Amazon). Die wichtigste Qualifikation allerdings heißt Courtney: Ihre heute 35-jährige Tochter zog Connie alleine groß. 

Connies Tipps für junge Mütter 

1. Das Einschlafritual

Keine Experimente! Das Baby sollte jeden Abend mit demselben Prozedere ins Bett gebracht werden. Nach einem warmen Bad eine sanfte Massage. Dann dem Baby die Brust geben oder Milch aus dem Fläschchen. Connie Simpson verspricht, dass so ruhiger Schlaf für alle garantiert ist. Ihre Fans bestätigen das. 

2. Futtern wie bei Muttern

Jessica Biel, die eigentlich nach der Geburt von Sohn Silas ihre letzten zusätzlichen Pfunde schnell wieder verlieren wollte, wurde von der Nanny auf eine fettreiche Diät gesetzt. Viel Butter, Avocado-Toasts und außerdem Steaks sorgen ihrer Meinung nach für sehr nahrhafte Muttermilch. Ein Energie-Kick für Mamas. 

Eine Frau, die Ruhe ausstrahlt: Connie Simpson mit Jessica Alba 

3. Schluss mit Schaukeln!

Gerade US-Moms lieben es, sich beim Füttern gemütlich im Schaukelstuhl hin- und herzuwiegen. "Ein Desaster!", lautet der Kommentar von Expertin Connie Simpson. Denn füttert man den Sprössling plötzlich an einem anderen Ort, gehe das Geschrei los, "weil das Kind nun mal an das ständige Schaukeln gewöhnt ist". 

4. Ein Bierchen tut Mama gut

Viele Nächte lang habe sie neben Frauen gesessen, die erfolglos versucht hätten zu stillen, sagt Connie. Irgendwann kam sie auf diesen Trick für einen nachhaltigen Milchfluss: dunkles Bier. Natürlich alkoholfrei. Durch Connies Bier-Infusion konnte auch ihrer jüngeren Tochter die Brust geben. 

5. Den Papa nicht vergessen 

In fast jedem Haushalt sei es dasselbe: Die glückliche Mutter igelt sich mit dem Baby ein und lässt den Kindsvater, der sie in der Schwangerschaft hingebungsvoll unterstützt hat, emotional außen vor. "Bindet Daddy ein, lasst ihn nicht links liegen!", empfiehlt die Super-Nanny.

Royale Rundungen

In königlichen Umständen

Oktober 2018: Im Rahmen ihrer Australien-Reise mit Prinz Harry, bezauberte Herzogin Meghan mit einem traumhaft schönen Look nach dem andern. Der Baby-Glow lässt die ehemalige Schauspielerin noch schöner strahlen, oder finden Sie nicht?
Herzogin Meghan in einem azurblauem Cape-Kleid des Labels Safiyaa
Nur das Beste für Baby Nummer drei: Ihren Sieben-Monats-Bauch hüllt Kate beim "Commonwealth Fashion Exchange" im Buckingham Palace in ein gemustertes Spitzen-Ensemble von "Erdem". Kostenpunkt: Umgerechnet 2426 Euro. An Kates Seite: Sophie Gräfin von Wessex, die Ehefrau von Prinz Edward (in "Burberry").
Besonders süß ist das Schleifendetail an ihrem maßgeschneiderten Mantelkragen. Doch noch ein Detail fällt uns ins Auge ... 

39

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema