Cold Prattes: Er soll Patrick Swayze ersetzen

1987 kam "Dirty Dancing" in die Kinos, jetzt ist ein Remake fürs Fernsehen geplant. Cold Prattes soll darin den "Johnny" spielen

Colt Prattes

Vor fast 30 Jahren eroberte "Dirty Dancing" die Kinoleinwände: als "Baby" und als "Johnny" tanzten sich in die Herzen der Fans. Im letzten Jahr wurde angekündigt, dass es eine Neuauflage des Streifens fürs Fernsehen geben soll. Mittlerweile ist auch bekannt, wer in die Rolle des "Johnny" schlüpfen soll: . Das gab "Lionsgate TV" bekannt.

Das wird sein großer Durchbruch

Colt Prattes ist Einigen schon aus Pinks Musikvideo "Try" bekannt, ging mit der Sängerin auf Tour und tanzte mit ihr 2014 bei den Grammys. Außerdem spielte er am Broadway in "West Side Story "und "How to Succeed in Business Without Really Trying". Der Amerikaner ist also ein ganz frisches TV-Gesicht, dass die weiblichen Zuschauer während des dreistündigen Fernseh-Musical ins Schwärmen bringen soll.

Auch "Baby" wird neu besetzt

Vor Kurzem wurde bereits bekanntgegeben, dass als "Baby" auftreten wird. Ihre Mutter Marjorie wird von ("Will & Grace", "Detective ") gespielt. Noch steht kein Starttermin für die Neuauflage des Tanzfilms fest.

Ob Abigail und Colt wohl auch so ein tolles Paar abgeben werden wie einst Jennifer und Patrick?

Darsteller damals und heute

Was wurde eigentlich aus diesen Stars?

Nicole Sullivan spielt von 2001 bis 2007 in der Erfolgsserie "King of Queens" mit. 51 Folgen lang wickelt sie darin als Holly die Männer mit ihrer charmanten und leicht "blonden" Art um den Finger. 
Elf Jahre nach Serien-Aus hat sich Nicole Sullivan optisch äußerst verändert. Das Blondchen-Image hat sie abgelegt, dafür hingegen ein paar Wohlfühlkilos zugelegt. Ihren neuen Look samt Hornbrille sieht man nun in Sitcoms wie "Disjointed" und "Girlboss".
Mit schaurigen Rollen wie in "Friedhof der Kuscheltiere" oder "Freddy's New Nightmare" hat Miko Hughes damals unseren Puls hochgetrieben und für Angstschweiß auf der Stirn gesorgt. 
Heute lässt der einstige Kinderstar wahrscheinlich nur noch Herzen höher schlagen. Die früheren Zornesfalten sind  verschwunden. Nach kleineren Film- und Fernsehrollen führt der 1986 geborene Schauspieler heute ein beschauliches Leben und geht gerne klettern und mit Freunden feiern. 

57

Abigail Breslin

Der kleine Sonnenschein wird zu "Baby"

09.12.2015

Mehr zum Thema

Star-News der Woche