VG-Wort Pixel

Claudia Schiffer Feuer auf ihrem Landsitz


Claudia Schiffers Landsitz "Coldham Hall" in der englischen Grafschaft Suffolk brannte teilweise bis auf die Mauern nieder

Ein Feuer richtete am Montag (26. Mai) großen Schaden am Landsitz "Coldham Hall" von Claudia Schiffer, 43, an. Das Anwesen befindet sich in der Nähe der Ortschaft Lawshall in der Grafschaft Suffolk an der englischen Ostküste. Wie "dailymail.co.uk" berichtet, geht die Feuerwehr bei der Ursache für den Brand von einem Unfall aus.

Rund 50 Feuerwehrleute sollen zwei Stunden lang im Großeinsatz gewesen sein, um zu verhindern, dass die Flammen von den Nebengebäuden auf das Hauptgebäude mit den Wohnräumen von Claudia Schiffer, ihrem Mann, dem Filmproduzenten Matthew Vaughn, 43, und ihren drei Kindern übergriffen. Das Model und sein Mann waren laut dem Bericht vor Ort und konnten nur hilflos zusehen, wie Teile ihres Hauses in Flammen aufgingen.

"Coldham Hall" im Jahr 2002 - darauf zu sehen: das Nebengebäude mit dem weißen Glockenturm.
"Coldham Hall" im Jahr 2002 - darauf zu sehen: das Nebengebäude mit dem weißen Glockenturm.
© -

Mehrere Neben- und Wirtschaftsgebäude des Landsitzes brannten bis auf die Grundmauern aus. Das Hauptgebäude blieb unbeschädigt. Besonders schwer traf es ein Nebengebäude, auf dem ein historischer, weiß gestrichener Uhrturm stand, der in den lodernden Flammen zu Boden krachte. Claudia Schiffer und Matthew Vaughn kauften "Coldham Hall" im Jahr 2002 für rund fünf Millionen Britische Pfund (rund 6,154 Millionen Euro). Im gleichen Jahr, am 25. Mai, feierte das Paar auf dem Anwesen eine prunkvolle Hochzeit mit etwa 300 Gästen, darunter Boris Becker und der Modedesigner Valentino Garavani.

Nur einen Tag nach ihrem zwölften Hochzeitstag brach das Feuer auf "Coldham Hall" aus. Ob auch Claudia Schiffers Kinder, ein Junge und zwei Mädchen, während des Unglücks auf dem Anwesen waren, ist nicht bekannt.

pko / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken