VG-Wort Pixel

Claudia Pechstein Sie weint ihrem Ex-Mann keine Träne nach

Claudia Pechstein
Claudia Pechstein
© Laci Perenyi / imago images
Mit ihrer Qualifizierung für die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking hat Eisschnellläuferin Claudia Pechstein einen Rekord aufgestellt. Auch in der Liebe läuft es rund – was sie vor allem ihrem Ex-Mann zu verdanken hat.

Eisschnellläuferin Claudia Pechstein, 49, wird als erste Frau zum achten Mal an den Olympischen Winterspielen, die am 4. Februar in China starten, teilnehmen. Doch 2009 war ihre Karriere in Gefahr. Die Profisportlerin wurde für zwei Jahre wegen Blutdopings gesperrt, auch wenn Pechstein stets ihre Unschuld beteuerte. Sie verlor viel – auch ihren damaligen Ehemann Markus Bucklitsch, dem sie heute vermutlich keine Träne mehr nachweinen dürfte …

Claudia Pechstein: Nach Doping-Skandal scheitert ihre Ehe

"Der Rekord war schon vor vier Jahren mein Ziel. Dass ich das jetzt geschafft habe, macht mich sehr stolz und es klingt auch irgendwie unfassbar", erklärt Claudia Pechstein erst kürzlich im Gespräch mit dem RBB. Am 4. Februar wird die erfolgreichste deutsche Olympionikin bei den Winterspielen in Peking an den Start gehen. Sie blickt auf eine 30-jährige Karriere zurück, gewann 1992 mit nur 19 Jahren ihre erste olympische Medaille.

2009 gerät jedoch alles ins Wanken. Im Juli wurde bekannt, dass Pechstein von der ISU (internationale Eislaufunion) aufgrund von Indizien – in ihrem Fall erhöhte Blutwerte – für zwei Jahre gesperrt wurde. Einen positiven Test gab es nie. Pechstein bestritt die Vorwürfe, hatte ihre Werte mit einer vererbten Blutanomalie ihres Vaters belegt.

Claudia Pechstein und Partner Matthias Große
Claudia Pechstein und Partner Matthias Große
© Bernd König / imago images

"Mein Mann hat sich alles andere als krisenfest erwiesen"

Im Gespräch mit "Superillu" erinnert sich die Rekord-Sportlerin an diese schwierige Zeit, die sie viel gekostet hat – auch das private Glück. "Meinen Ruf, mein Image, mein Geld. Und auch meine Ehe ist gescheitert, weil mein Mann sich alles andere als krisenfest erwiesen hat". 2010 ließ Pechstein die Trennung von ihrem damaligen Mann über ihr Management bekannt geben. Die Ehe wurde 2014 geschieden. 

Darüber sei sie allerdings "nicht so traurig", denn da habe sich ihr Leben "zu hundert Prozent gebessert". Der Grund: "Ich habe Matthias kennengelernt, und das war das einzig Positive an dem Fall", erklärt Claudia rückblickend und betont, dass sie glücklich darüber sei, ihm "zu hundert Prozent vertrauen" zu können. Mit ihm ist sie seit 2010 glücklich liiert – und er ist es auch, der die gebürtige Ost-Berlinerin beim Erreichen ihrer sportlichen Rekordziele bis heute tatkräftig unterstützt.

Verwendete Quellen: rbb24.de, superillu.de

jse Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken