VG-Wort Pixel

Claudia Obert Sie ist manisch-depressiv

Claudia Obert
Claudia Obert
© Getty Images
"Promis unter Palmen"-Kandidatin Claudia Obert überrascht mit einem Geständnis. Die 58-Jährige ist manisch-depressiv.

Unternehmerin Claudia Obert, 58, hat es derzeit im TV nicht leicht. In der Villa der Sat.1-Show "Promis unter Palmen" ist sie dank ihrer provokativen Art zunehmend isoliert. Ihre einstige Verbündete Carina Spack, 23, vergraulte sie, als sich Obert bei der Eliminierung nicht für sie, sondern für Konkurrent Ronald Schill, 61, einsetzte. Nun sorgt die Hamburgerin mit einem Geständnis in der Zeitschrift "Bunte" für Aufsehen, das ihr Verhalten erklären könnte. Obert ist manisch-depressiv.

Claudia Obert: Sie ist manisch-depressiv

Sie habe "viel Gezerre" mit sich selbst, berichtet die ehemalige "Promi Big Brother"-Kandidatin im Gespräch mit dem Magazin. "Ich muss darauf achten, dass ich viele menschliche Kontakte habe und nicht vereinsame oder unteremotionalisiert bin." Die Stimmungsschwankungen, die von "himmelhoch jauchzend" bis "zu Tode betrübt" reichen, sind laut Obert "genetisch bedingt". Die psychische Krankheit habe schon Krankenhausaufenthalte nach sich gezogen.

Medikamentöse und therapeutische Behandlung

Derzeit geht es der 58-Jährigen gut, versichert sie im Interview. "Damit ich meine Mitte finde, bin ich mit Tabletten sehr gut eingestellt und mache viel für mich", sagt sie. Obert befinde sich zudem "seit vielen Jahren" in Therapie, ihren Therapeuten könne sie "jederzeit anrufen".

Die manisch-depressive Erkrankung wird auch bipolare affektive Störung genannt, da die Stimmung der Betroffenen ständig zwischen zwei Gegensätzen hin und her schwankt. Das typische Symptom sind abwechselnd auftretende Episoden von Euphorie und Depressionen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken