Claudia Norberg: Ihre Mutter musste das neue Haus bezahlen

Claudia Norberg ist insolvent, soll Schulden in Millionenhöhe haben. Um aus dem Haus ihres Ex-Mannes Michael Wendler und dessen Verlobte Laura Müller ausziehen zu können, musste Claudias Mutter die Kosten für die neue Unterkunft übernehmen. 

Claudia Norberg 

Nach der Trennung von Schlagersänger Michael Wendler, 47, ist Claudia Norberg, 49, nun aus dem gemeinsamen Haus in Florida ausgezogen. Da hatte sie zuletzt zeitweise mit ihrem Ex, seiner Verlobten Laura Müller, 19, und der gemeinsamen Tochter Adeline, 18, zusammen gewohnt. Jetzt hat Claudia eine eigene Bleibe gefunden - doch wegen des laufenden Insolvenzverfahrens konnte sie ihr neues Haus nicht selber bezahlen. 

Claudia Norberg: Mutter übernimmt Kosten für ihr Haus 

Wie Claudia gegenüber "Bild" verraten hat, musste Claudias Mutter Waltraud die neue Unterkunft ihrer Tochter kaufen, die nur ein paar Straßen weiter gelegen ist, als das Haus von Michael Wendler in Cape Coral. Für das Haus mit Pool musste ihre Mutter sich Geld leihen. "Meine Mutter hat für dieses Haus in der 'Corona Krise' ein teures Darlehen aufgenommen, das versteuert werden muss. Dafür bin ich meiner Mama sehr dankbar", erzählt Claudia. Ohne die finanzielle Unterstützung ihrer Mutter könne sie ihr Leben nicht bewältigen.

Auch, wenn Claudia zeitweise bei ihrer Mutter in Gladbeck in Deutschland wohnen konnte, möchte die Wendler-Ex ihre Wahlheimat Florida nicht verlassen - der gemeinsamen Tochter zuliebe: "Da meine Tochter ihren Lebensmittelpunkt hier in Amerika haben wird, möchte ich als ihre Mutter in Adelines Nähe sein. Ich würde mir für unsere Tochter wünschen, dass wir eine intakte Patchwork-Familie werden". 

Insolvenz haben sie nicht "allein zu verantworten" 

Danach sieht es aktuell allerdings nicht aus. Die Scheidung von Norberg und Michael Wendler ist zwar mittlerweile offiziell vollzogen, doch aus finanzieller Sicht scheint es zwischen dem Ex-Paar noch Klärungsbedarf zu geben. "Ich bin sehr enttäuscht darüber, dass Michael mir bei der Bewältigung weder finanziell noch moralisch zur Seite steht. [...] Ich wäre sehr dankbar, wenn er alle meine Schulden in Millionenhöhe bezahlen würde, die während unserer Ehe entstanden sind", offenbart sie. Entgegen der Behauptung ihres Ex bekomme sie keine Zahlungen bezüglich der Insolvenz, die sie "nicht allein zu verantworten habe". 2016 ist die Plattenfirma CNI Record von Claudia insolvent gegangen. Ihr Ex-Mann stand dort unter Vertrag. Auf rund drei Millionen Euro sollen sich die Schulden belaufen. 

Doch einen Plan, um diese zu begleichen und auch ihrer Mutter das Geld für ihr Haus zurückzuzahlen hat Claudia bereits - das Geld soll durch die Vermietung von Zimmern wieder fließen. "Ich möchte in diesem Haus eine Zimmervermietung für deutsche Touristen anbieten, um die Einkünfte für die Bewältigung meines Insolvenzverfahrens zu bekommen und mir eine neue Existenzgrundlage aufzubauen", verrät Claudia. 

Verwendete Quellen: Bild 


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche