VG-Wort Pixel

Claude Pinoteau "La Boum"-Regisseur ist tot

Claude Pinoteau
Claude Pinoteau
© Reuters
Claude Pinoteau, Regisseur der berühmten Teenagerkomödie "La Boum", ist am Freitag gestorben. Er wurde 87 Jahre alt

Claude Pinoteau ist am Freitag (5. Oktober) im Alter von 87 Jahren im Pariser Vorort Neuilly-sur-Seine gestorben. Das gab der Sprecher des französischen Regisseurs bekannt.

wurde in den Achtziger Jahren mit den Filmen "La Boum - Die Fete" und "La Boum II - Die Fete geht weiter" bekannt. Die Teenagerkomödie verhalf auch Sophie Marceau zu ihrem internationalen Durchbruch. Außerdem gilt Pinoteau als Entdecker der französischen Schauspielerin Isabelle Adjani ("Diabolisch"). Sie debütierte 1974 in seinem Film "Die Ohrfeige".

Neben seiner Tätigkeit als Regisseur arbeitete Claude Pinoteau als Drehbuchautor. Noch im Jahr 2000 schrieb er die Mini-Serie "La bicyclette bleue".

Nach Pinoteaus Tod drückten Stars wie Sophie Marceau ihr Beileid aus. "Er hatte diese Jugendlichkeit, diese Lieblichkeit, diese Romantik, aber auch diese Keuschheit. Er ist ein bisschen wie der Papa einer ganzen Generation, die diesen Film gesehen hat", sagte sie im Interview mit dem französischen Fernsehsender TF1.

Auch Frankreichs Präsident François Hollande meldete sich in einer offiziellen Stellungnahme zu Wort und würdigte Pinoteau als "herausragende Figur des französischen Films". Er habe die "Fähigkeit gehabt, den Nerv einer ganzen Generation zu treffen".

Claude Pinoteau wurde am 25. Mai 1925 in der Nähe von Paris geboren. Sein Vater Lucien Pinoteau war ebenfalls Regisseur.

aze

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken