Cissy Houston "Lasst meine tote Tochter in Frieden ruhen!"


Die Mutter der 2012 verstorbenen Sängerin Whitney Houston will einen Film über die dunklen Seiten im Leben ihrer Tochter verhindern.

In einem persönlichen Appell richtet sich Cissy Houston, die 80-jährige Mutter der vor zwei Jahren verstorbenen Sängerin Whitney Houston, an die Produzenten eines geplanten Filmes über das Leben ihrer Tochter. "Bitte lasst sie in Frieden ruhen," sagte Houston gegenüber einem Fernsehsender. Der Hintergrund: die Dreharbeiten für den Film "Whitney" haben bereits begonnen, Regie führt die Schauspielerin Angela Bassett, 55, die 1993 die Musik-Ikone Tina Turner in dem Film "What’s Love Got To Do With It" verkörperte. Bassetts Film konzentriert sich in erster Linie auf die komplizierte Beziehung zwischen Whitney Houston und Ex-Mann Bobby Brown, 45. Newcomerin Yaya DaCosta, 31, spielt die Rolle der Whitney, erste Fotos vom Set zeigen, wie verblüffend ähnlich DaCosta der 2012 im Alter von 48 Jahren verstorbenen Sängerin tatsächlich sieht.

Cissy Houston ist absolut nicht einverstanden mit der Idee des Filmes, "die gesamte Familie hat mehrfach protestiert, aber man ignoriert und einfach. Die Leute, die den Film machen, haben Whitney gar nicht gekannt. Man wird wieder jede Menge falscher Informationen in die Welt setzen über meine Whitney, das würde niemand tun, der sie wirklich kannte und liebte. Bitte lasst sie endlich in Ruhe."

Die Bitten der alte Dame verpuffen in Hollywood ungehört. Angela Bassett, die 1995 gemeinsam mit Whitney vor der Kamera stand für dem Film "Waiting to Exhale", steckt bereits mitten in den Dreharbeiten.

Gala Los Angeles


Mehr zum Thema


Gala entdecken