Cillian Murphy: Eingeschüchtert von Robert De Niro

Schauspieler Cillian Murphy war überwältigt von seiner ersten Szene mit Robert De Niro.

Vorbild: Cillian Murphy (37) fand die Arbeit mit Robert De Niro (68) einfach unglaublich.

Der Schauspieler ('Batman Begins') arbeitete mit der Hollywoodlegende bei 'Red Lights' zusammen und war sehr beeindruckt von deren Schauspielkunst. "Ich erinnere mich an die erste Szene, die ich mit De Niro drehte. Ich komme da mit Salz in sein Lager. Ich habe in der Szene keinen Dialog. Die Figur soll einfach nur eingeschüchtert und überwältigt sein und das brauchte ich in der Szene gar nicht spielen", lachte Cillian Murphy im Interview mit 'Collider'. "Es war einfach ein Vergnügen, dabei zuzuschauen, wie er diese Szene über die diversen Takes aufbaute, allein, wie er und Rodrigo [Cortés, Regisseur] zusammenarbeiteten. Das werde ich nie vergessen."

Lilly Becker

In Italien lässt sie es sich mit ihren Freundinnen gut gehen

Lilly Becker und Freundin 
Erst tanken Lilly und ihre Freundinnen Sonne und dann wird der Abend genossen.
©Gala

Der Ire sprach auch über seine keltischen Wurzeln. Er ist stolz auf seine Nationalität, aber das würde ihn als Schauspieler nicht definieren: "Ich bin Ire und sehr stolz darauf, irisch zu sein, aber als Schauspieler sollte deine Herkunft zweitrangig sein. Man muss sich in jede Figur hineinbewegen können, egal, woher sie stammt. Das war immer wichtig für mich. Ich bin ein Schauspieler, der irisch ist, aber kein irischer Schauspieler. Es gibt die tolle Tradition des Geschichtenerzählens in Irland. Wir erzählen alle Geschichten. Es gibt diese poetische Seele. Jedenfalls würden wir die gerne haben. So bin ich und ich kann das auch nicht ändern, aber du musst als Schauspieler so rein wie möglich sein. Man muss für jede Erfahrung offen sein", beschrieb Cillian Murphy seinen Beruf.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche