Christine Ouzounian: So hoch sind die Hotelkosten der Affleck-Nanny

Die ehemalige Babysitterin im Hause Affleck/Garner lässt es sich gut gehen

Ben Affleck, Christine Ouzounian

Das 5 Sterne Bel-Air Hotel in Los Angeles ist ein absoluter Luxusrückzugsort und so nobel, dass auf deren Homepage nicht mal Preise angezeigt werden. Das Geld ist hier nämlich egal. Da eine Nanny sich solch einen Aufenthalt normalerweise nicht leisten könnte, wird momentan groß über einen womöglichen Sponsor diskutiert. Insidern berichten, dass Ben Affleck alle Hotelkosten von der ehemaligen Kinderfrau Christine Ouzounian bezahlt.

Die Junior Suite des Hotel Bel-Air in Los Angeles

Da kommt einiges zusammen

Vom 29. Juli bis 4. August soll Ouzounian im Bel-Air Hotel genächtigt und versucht haben, den Paparazzi und Medien aus dem Weg zu gehen. Das amerikanische "People" Magazin bezieht sich auf einen Kenner des Hotels und schreibt, die Höhe der Rechnung läge bei circa 12.100 Dollar. Das sind umgerechnet etwa 11.000 Euro. Ihr Raum soll eine Junior Bungalow Suite gewesen sein, die circa 1350 Euro pro Nacht kostet. Außerdem habe sie oft genug in dem exquisiten Hotel Restaurant "Wolfgang Puck" gegessen, wo die Rechnung in der Woche schnell mal 1000 Euro betragen kann.

Nach Angaben eines Zeugen soll die junge Kalifornierin ihren Aufenthalt dort wie einen Urlaub genossen haben. So lag sie am Pool, nutzte den Spa und las Magazine. Nebenbei soll sie viel telefonieren haben. Mit Affleck sei sie angeblich jeden Tag in Kontakt. Etliche Affärengerüchte wurden von Afflecks Management abgewiesen.

Instagram Update

Ouzounian selbst hat sich bisher nicht geäußert zu den Vorwürfen, hat nun aber zum ersten Mal auf ihrem privaten Instagram wieder etwas gepostet und zwar ein von Paparazzi-geschossenes Bild auf dem sie aussieht wie ein Superstar mit der Unterschrift "She's just a girl and she's on fire". Ein Zitat, das aus der Feder von Alicia Keys stammt und so viel bedeutet wie "Sie ist nur ein Mädchen und sie ist richtig heiß". Genießt die junge Frau den Rummel um sich etwa ein bisschen zu sehr?

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche