Christine Kaufmann : Ihre Familie wacht an ihrem Krankenbett

Christine Kaufmann liegt noch immer im Koma. Die Familie der, an Blutkrebs erkrankten, Schauspielerin wacht ununterbrochen an ihrem Krankenbett. "Sie kann spüren, dass wir da sind", ist sich ihre Enkelin sicher

Christine Kaufmann

Christine Kaufmann ist in ihren schwersten Stunden nicht alleine: Seit die Schauspielerin nach einem Zusammenbruch in ihrer Münchner Wohnung im Koma liegt, weicht ihre Familie nicht von ihrer Seite. "Wir sprechen mit ihr. Ich bin sicher, sie spürt, dass wir da sind", erzählt ihre Enkelin Dido Sargent der "Bild"-Zeitung, die gemeinsam mit ihrer Schwester Lizzy und ihrer Mutter Alexandra, 52, am Krankenbett ihrer Großmutter wacht. Die Familie gibt sich gegenseitig Kraft: Auch Kaufmanns Tochter Allegra Curtis kam mit ihrem Sohn Raphael sowie dem älteren Bruder Hans Günther.

"Wir zeigen ihr, dass wir sie lieben. Zusammenhalten. Ihr beistehen. Egal, was ihr Körper und ihre Seele entscheiden zu tun."

Tom Kaulitz

Er bringt Heidis Tochter Leni das Autofahren bei

Heidi Klum und Tom Kaulitz
Was ein Vorzeige-Ehemann: Tom Kaulitz zeigt Heidis Tochter Leni, wie das Autofahren funktioniert.
©Gala

Keine Angst vor dem Tod

So schwer es ihnen fällt, die Familie versucht in der Situation nicht zu verzweifeln. "Oma Christine hätte gewollt, dass wir das alle tapfer angehen. So mutig, wie sie selbst immer war. Sie ist eine Kämpferin. Wir dürfen jetzt nicht von Emotionen gefangen sein. Wir müssen klar bleiben. Und schauen, was sie braucht“, so Dido Sargent gegenüber dem Blatt. Der Tod sei nie ein Thema gewesen, dass ihnen Angst gemacht hätte. "Leben und Tod gehören zusammen. Niemand wird geschont. Aber wir hoffen alle, dass wir sie noch mal sprechen können", wünscht sich die Enkelin. Eine Hoffnung, die wohl jeder nachvollziehen kann. 

Allegra Curtis bangt um Mutter Christine Kaufmann

"Es sieht leider sehr schlecht aus"

Ein Bild aus glücklichen Tagen: Christine Kaufmann und ihre Tochter Allegra Curtis im August 2016 bei einem Grillfest in München


Die Diagnose Blutkrebs kam überraschend

Schließlich kam die Diagnose Blutkrebs auch für Christine Kaufmanns Angehöre überraschend. Schon seit einiger Zeit soll sich die Ex-Frau von Hollywood-Legende Tony Curtis (†) unwohl gefühlt haben, vergangene Woche war die 72-Jährige in ihrer Wohnung in München zusammengebrochen. Im Krankenhaus bekam die Schauspielerin die furchtbare Diagnose Blutkrebs. Ärzte versetzten sie in ein künstliches Koma, um ihren Körper zu entlasten. Seitdem kämpft die Seriendarstellerin um ihr Leben.  "Ihr Leben liegt jetzt in Gottes Hand", sagt Hans-Günther Kaufmann im Gespräch mit der Zeitung "tz".

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche