Christine Kaufmann (†): Ihren Töchtern Alexandra und Allegra hinterlässt sie nichts

Im März verstarb Christine Kaufmann. Nun muss sich ihre Familie mit der Verwaltung ihres Erbes auseinandersetzen

Allegra Curtis + Christine Kaufmann (†)

Über ein halbes Jahr nachdem († 72) einer Leukämieerkrankung erlag, kümmern sich ihre Töchter Alexandra und um ihren Nachlass. Ihnen selbst hat der Film-Star allerdings nichts vererbt.

Alexandra und Allegra Curtis gehen leer aus

Zeit ihres Lebens hat sich Christine Kaufmann nicht um ihren Nachlass gekümmert. Es gibt kein Testament, das eventuelle Besitzverhältnisse regelt. Doch es gibt auch kaum etwas, das nach ihrem Tod geblieben ist. Ein paar Kleider, ein paar Möbel. "Mama hat uns nichts Materielles hinterlassen", sagt Alexandra Curtis gegenüber "Bild". Alles, was den Kaufmanntöchtern von Christine geblieben ist, sei ihr "spirituelles Erbe". Auch die Wohnung der Schauspielerin in München lösen ihre Kinder nun auf. Und dass, obwohl auch Allegra dort gemeinsam mit ihrem Sohn Raphael (14) lebt. Bleiben möchte sie dort aber nicht. "Die Wohnung birgt zu viele Erinnerungen an meine Mama. Das ist schmerzhaft", so die 51-Jährige im Gespräch mit der Zeitung.

War Christine Kaufmann pleite?

Aber warum hat Christine Kaufmann, die in mehr als 80 Filmen und Serien mitspielte, kein großes Vermögen hinterlassen? "Diese wunderbare Frau hat bis zum Schluss hart gearbeitet, gegen Steuerschulden und ihre Krankheit gekämpft", erzählt Alexandra. Die 52-Jährige hält es sogar für möglich, dass ihre Mutter private Gegenstände verkauft habe, um ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. 

Die Wohnung wird geräumt

Noch wohnt Allegra, die nicht an der Beerdigung ihrer Mama teilnahm, in der Wohnung im Stadtteil Schwabing. Mit Schwester Alexandra packt sie alle Habseligkeiten ihrer berühmten Mutter in Kisten, kümmert sich um die Zahlung offener Forderungen. Und: Sie wird Christines Körperpflege-Linie im Teleshopping-Sender "Channel 21" weiterführen.

Unsere Video-Empfehlung 

George Michael (†)

Das passiert mit seinem Erbe

George Michael (†): Das passiert mit seinem Erbe
© Gala

 

Die Abschiede 2017: Um diese Stars trauern wir

Verstorbene Stars 2017

24. Dezember 2017: Heather Menzies-Urich (68 Jahre)  Schauspielerin Heather Menzies-Urich ist an Heiligabend an den Folgen eines Hirntumors im Alter von 68 Jahren verstorben. 
10. Dezember 2017: Otto Kern (67 Jahre)  Der deutsche Designer ist im Alter von nur 67 Jahren gestorben. Als "Hemdenkönig" bekannt geworden, erlag der Mode-Star in seiner Wahlheimat Monaco ganz unerwartet einem Herztod.
6. Dezember 2017: Johnny Hallyday (74 Jahre)   Er war Frankreichs Elvis Presley. Jetzt ist der französische Musiker und Schauspieler gestorben. In der Nacht zu Mittwoch ist Johnny Hallyday im Alter von 74 Jahren seinem Krebsleiden erlegen.
4. Dezember 2017: Christine Keeler (75 Jahre)   Sie war Model und Tänzerin. Besondere Bekanntheit hat Keeler in den Sechzigern erlangt, als sie eine Affäre mit dem britischen Kriegsminister John Profumo und zeitgleich mit dem sowjetischen Marineattaché und GRU-Agenten Jewgeni Iwanow eine Beziehung pflegte. Diese Dreiecksbeziehung wurde später als Profumo-Affäre bekannt und war 1963 einer der Gründe für den Fall der Regierung Harold Macmillans. Christine Keeler hat seit Längerem an einer Lungenerkrankung gelitten; nun ist sie gestorben.

117

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche