Christine Baranski: Trauer um ihren Ehemann

Schwerer Schlag für Christine Baranski: Der Ehemann der "The Good Wife"-Darstellerin, Schauspieler Matthew Cowles, starb mit 69 Jahren

Nach 30 Jahren Ehe musste Christine Baranski Abschied von ihrem Mann Matthew Cowle nehmen: Der frühere "All My Children"-Darsteller starb am Donnerstag (22. Mai) im Alter von 69 Jahren. Die Todesursache ist bisher nicht bekannt. In einem von seinem Manager Tsu Tsu Stanton veröffentlichten Twitter-Eintrag hieß es: "Ich hatte die Ehre, sein Manager zu sein. Er war sehr talentiert und ein Mann, der die Menschen und das Leben liebte".

Auch Alec Baldwin, der mit Cowle unter anderem für den Film "The Juror" vor der Kamera stand, meldete sich zu Wort: "Ich bin sehr traurig über den Tod Matthew Cowles. Ein großer Gentleman ...".

Anna Hofbauer

Fruchtblase zu früh geplatzt: Freund Marc Barthel spricht über ihren Zustand

Anna Hofbauer und Marc Bathel
Anna Hofbauer und Marc Barthel müssen nun Geduld zeigen. Die Fruchtblase der Ex-Bachelorette ist vier Wochen zu früh geplatzt.
©Gala

Tragische Schicksalsschläge

Auch Stars werden vom Leben hart getroffen

Christine Baranski: Die Trauer ist groß: Schlager-Musiker und "Goodbye Deutschland"-Liebling Jens Büchner stirbt am 17. November 2018 im Alter von 49 Jahren in einem Krankenhaus auf Mallorca an den Folgen von Lungenkrebs. Er hinterlässt eine Großfamilie, bestehend aus Ehefrau Daniela ...
Christine Baranski: ... fünf leiblichen Kindern, drei Stiefkindern und einer Enkelin. Die Kleinen vermissen ihren Papa natürlich sehr, doch es gibt auch Momente des Glücks, in denen Jenna Soraya und Co. auch wieder lachen können. "Papa wäre so stolz auf dich", schreibt sie dazu ...
Christine Baranski: In einem Posting auf Instagram Stories erinnert sich Witwe Daniela an ihre Hochzeit mit Jens im Juni 2017. Dazu spielt sie das Lied "Einmal" von Mark Forster. "Einmal, einmal, das kommt nie zurück. Es bleibt bei einmal, doch ich war da zum Glück. Nicht alles kann ich wieder haben Freude, Trauer, Liebe, Wahnsinn. Einmal, und ich war da zum Glück", heiß es im Refrain.
Schock in der Sportwelt: Radsportlerin Kristina Vogel ist nach einem Trainingsunfall im Juni querschnittsgelähmt und sitzt von nun am im Rollstuhl. Im "Spiegel"-Interview spricht die Olympiasiegerin erstmals über den folgenschweren Unfall bei dem ihr Rückenmark am Brustwirbel durchtrennt wurde: "Egal, wie man es verpackt, ich kann nicht mehr laufen. Und das lässt sich nicht mehr ändern. Aber was soll ich machen? Ich bin der Meinung, je schneller man eine neue Situation akzeptiert, desto besser kommt man damit klar." Hut ab für diesen Kämpfergeist. 

78

Christine Baranski hat sich bisher nicht zu dem Tod ihres Ehemanns geäußert. Die 62-Jährige hat mit Cowle die beiden Töchter Isabel und Lily. Kennengelernt hatten sich Baranski und Cowle 1982, als beide in dem Theaterstück "Ghosts" mitspielten. "Eines Abends fragte er, ob er mich mit seinem Motorrad nach Hause bringen könnte. Er hatte damals wuschelige blonde Haare und rauchte ungefilterte mexikanische Zigaretten. Er war sehr exotisch", sagte sie 2011 in einem Interview der "New York Times".

Im Gegensatz zu Christine Baranski erlangte Cowle nie internationale Berühmtheit. Der Schauspieler wirkte meist in TV-Serien mit ("Life on Mars", "Reich und schön"), war aber auch in mit kleineren Rollen in Filmen wie "Shutter Island" zu sehen. Matthew Cowle wurde zweimal für den Fernsehpreis "Emmy" nominiert, ging aber jeweils leer aus.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche