VG-Wort Pixel

Christina Grimmie (†) Jetzt spricht die Familie ihres Mörders

Christina Grimmie (†)
Christina Grimmie (†)
© Reuters
Was für eine Tragödie! Die ehemalige "The Voice"-Kandidatin Christina Grimmie wurde vergangene Woche nach ihrem eigenen Konzert erschossen - nun spricht die Familie ihres Mörders erstmals

Christina Grimmie musste mit nur 22 Jahren viel zu früh sterben.

Am Freitag, den 10. Juni, wurde die ehemalige "The Voice"-Kandidatin nach ihrem Konzert in Orlando, Florida, von einem Mann durch vier Schüsse getötet. Anschließend richtete sich ihr Mörder selbst. Nach den Ermittlungen der zuständigen Polizei wurde der Schütze jetzt als ein geistig verwirrter Fan identifiziert.

Weltweite Trauer

Weltweit sorgte das Schicksal der jungen Musikerin für Erschütterung, Mitgefühl und Anteilnahme. Stars wie zum Beispiel Selena Gomez bekundeten öffentlich ihre Trauer und können einfach nicht verstehen, warum eine Unschuldige nur sterben musste.

Die Familie des Mörders spricht

Selbstverständlich liegen schreckliche Stunden hinter der Familie von Christina Grimmie. Stunden der Trauer und der Verzweiflung. Ihre Liebsten müssen natürlich erst noch richtig begreifen, was da nach dem Konzert in Orlando passiert ist. Doch nicht nur Christina Grimmies Familie muss einen schweren Verlust verarbeiten. Auch die Familie des erst 27-Jährigen trauert.

Ein Zettel voller Mitgefühl

An der Haustür der Eltern des Mörders hängt eine handschriftliche Nachricht, in der sie ein Statement zu dem schrecklichen Ereignis abgeben. "Tiefes Bedauern an die Familie, Freunde und Fans für den Verlust der sehr talentierten und liebenswerten Christina Grimmie. Kein weiterer Kommentar", heißt die Nachricht, die die Lokal-Journalistin Karla Ray auf ihrem Twitter-Account veröffentlicht hat.

Eine wahre Tragödie, bei der nicht nur die Eltern von Christina Grimmie um ihr Kind trauern müssen.

lsc Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken