VG-Wort Pixel

Harte Vorwürfe gegen Christina Aguilera "Ihr Ruhm hat die Familie auseinander gerissen"

Christina Aguilera 
Christina Aguilera 
© Getty Images
Seitdem Christina Aguilera ihren Vater der körperlichen Misshandlung beschuldigt hat, steht sie mit ihrer Familie auf Kriegsfuß. Nun erklärt ihr Onkel, wie das Verhältnis tatsächlich ist 

Einige Jahre nach dem öffentlich ausgetragenen Familiendrama meldet sich nun der Onkel von Christina Aguilera, 37, zu Wort.

Harte Vorwürfe gegen Christina Aguilera 

In einem exklusiven Interview mit "Radar Online" sagte Johann Aguilera, 58, der Ruhm seiner Nichte habe ihre Familie auseinander gerissen. "Sagen wir es so, ich sehe sie im Fernsehen nicht an. Ich wechsle den Kanal", so der 58-Jährige. "Der Ruhm um sie herum wurde ein Alptraum, die Negativität, die sie brachte. Ich weiß nicht, was sie gerade macht, und ich will es auch nicht wissen."

Traurige Familien-Vergangenheit

Christina Aguilera sprach im Jahr 2009 öffentlich über ihre traurige Vergangenheit und machte ihren Vater, Fausto Xavier Aguilera, 68, für all ihre Probleme verantwortlich. "Ich musste eine Menge unerfreulicher Dinge miterleben – viel Aggressivität, viele Kämpfe, viele Auseinandersetzungen. Ich fühlte mich während meiner Kindheit nie sicher", erklärte die Sängerin damals.

Ihr Vater ist untröstlich

Bis zu ihrem vierten Geburtstag musste Christina die Misshandlungen über sich ergehen lassen, dann zog ihre Mutter mit ihr zu ihrer Großmutter. "Der Schmerz daheim ist der Ort, an dem meine Liebe zur Musik entstand", betonte die Sängerin. Johann, der mit Christinas Vater in Staten Island lebt, betonte, sein Bruder sei untröstlich, dass sich die gebrochene Beziehung zu seiner Tochter nicht verbessert habe. "Es ist ein heikles Thema. Fausto ist sehr zurückhaltend", erklärte Johann. "Christina wird immer in meinem Herzen sein, aber es ist schwierig." 

aen Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken