VG-Wort Pixel

Chrissy Teigen Nach der Fehlgeburt spendete ihr Herzogin Meghan Trost

Chrissy Teigen
© Getty Images
Chrissy Teigen hat schwere Zeiten hinter sich. Im Herbst vergangenen Jahres machte das Model die Fehlgeburt seines dritten Kindes publik. Eine tröstende Hand wurde ihr sofort von prominenter Seite gereicht. Herzogin Meghan soll sich mit liebevollen Zeilen an sie gewandt haben. 

Für Chrissy Teigen, 35, waren die letzten Monate nicht leicht. Nach dem Verlust ihres ungeborenen Sohnes Jack im September 2021 ging das Model durch ein tiefes Tal der Trauer. Für ihren offenen Umgang mit ihrer Fehlgeburt erhielt die Frau von Sänger John Legend, 42, von so mancher Seite Kritik. Allerdings meldeten sich auch Frauen bei der TV-Bekanntheit, denen ähnliches widerfahren ist. Eine der ersten prominenten Trostspenderinnen war Herzogin Meghan, 39, wie Teigen einem Fan bei der After-Show des US-TV-Formats "Watch What Happens Live!" mit Moderator Andy Cohen, 52, verriet. 

Chrissy Teigen: "Sie war so nett zu mir"

Demnach habe sich die Frau von Prinz Harry, 36, umgehend nach Bekanntgabe ihres schweren Schicksalsschlages bei Chrissy gemeldet. Meghan selbst hatte im vergangenen Sommer eine Fehlgeburt erlitten, wie sie erst später im November in einem eigenen Artikel für die "New York Times" öffentlich offenbarte. Die beiden Frau sind keine Unbekannten füreinander. "Sie war so nett zu mir, seit wir uns kennengelernt haben", erklärte Teigen. "Sie hat mir etwas zu Baby Jack geschrieben," enthüllte sie dann gegenüber den Fans. 

Chrissy hat nur warmherzige Worte für die polarisierende Royal übrig: "Sie ist wirklich wundervoll und so nett." Für Kritik an Meghan hat die Amerikanerin kein Verständnis. "Darum schaut man sich das alles an und denkt 'Mein Gott, was ist los mit diesen Leuten, die diesen Menschen so bösartig und verrückt darstellen?'." 

"Ich denke, sie war sehr ehrlich und offen"

Nach Meghans und Harrys skandalträchtigem Interview am 7. März 2021 mit Oprah Winfrey, 67, habe Chrissy nun ihrerseits Kontakt zu der ehemaligen Schauspielerin aufgenommen, um sie moralisch zu unterstützen. "Als ich es sah, dachte ich 'Heilige Sch***, das ist groß'." Angeschaut habe sie es erst nach der eigentlichen Ausstrahlung. Ob Meghan bei ihr noch ein wenig mehr aus dem Nähkästchen geplaudert habe, will Andy Cohen wissen. Doch Chrissy versicherte ihm, dass sie nicht mehr wisse, als alle anderen Zuschauer. "Ich denke, sie war sehr ehrlich und offen," beschrieb sie indes ihre Eindrücke.

Teigen, die der heutigen Herzogin vor Jahren erstmals in der Spielshow "Deal or No Deal" begegnet ist, scheint ein großer Fan der Royal zu sein. Mehrfach sprang sie ihr in der vergangenen Jahren verteidigend zur Seite, wenn die ehemalige Schauspielerin in ihrer neuen Rolle unter Beschuss geriet. 

Verwendete Quelle: bravotv.com

ama Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken