VG-Wort Pixel

Chris Rock Nach Ohrfeige von Will Smith: Wird er die Oscars 2023 moderieren?

Chris Rock und Will Smith bei den Oscars 2022
Chris Rock und Will Smith bei den Oscars 2022
© Neilson Barnard / Getty Images
Die Ohrfeige von Will Smith gegen Chris Rock bei den diesjährigen Oscars ging um die Welt. Während Will für zehn Jahre bei den Oscars gesperrt ist, möchte der Entertainment-Chef des TV-Senders ABC Chris auch bei den Oscars 2023 dabei haben.

Knapp zwei Monate ist es her, dass der Oscar-Skandal um die Ohrfeige von Schauspieler Will Smith, 53, gegen Kollege Chris Rock, 57, in den Medien rauf- und runtergespielt wurde. In den darauffolgenden Tagen wollte die Berichterstattung über jede noch so kleinste Neuigkeit zu dem Fall nicht abebben. Inzwischen hat sich die Lage etwas beruhigt. Will Smith ist freiwillig aus der "Academy of Motion Picture Arts and Sciences" ausgetreten und wurde für zehn Jahre bei den Oscars gesperrt. Chris Rock müsse, so hieß es von allerlei Seiten, das Geschehene erstmal verarbeiten, werde Smith die Aktion aber wahrscheinlich nie verzeihen.

Chris Rock als Moderator bei den Oscars 2023?

Doch während Chris Rock die Entschuldigung von Will Smith vorerst nicht annimmt, könnte zumindest die Academy Wiedergutmachung bei dem 57-Jährigen leisten. Kurz nach dem Vorfall wurde diese nämlich kritisiert, zu spät gehandelt und Will nicht der Verleihung verwiesen zu haben. Daher wäre es möglich, dass Chris auch im nächsten Jahr bei der Oscar-Verleihung eine Rolle spielen wird – und zwar keine kleine.

Wie Craig Erwich, der Präsident für Entertainment beim ausstrahlenden TV-Sender ABC, gegenüber der News-Seite "Deadline" verriet, könnte Chris Rock die Oscars 2023 moderieren. In diesem Jahr wurde die Verleihung von dem Schauspielerinnen-Trio Wanda Sykes, 58, Amy Schumer, 40, und Regina Hall, 51, moderiert.

Die nächsten Oscars sollen noch besser werden

Craig Erwich zeigt sich zufrieden mit dem Erfolg der diesjährigen Oscars, die mit 16,6 Millionen Zuschauer:innen einen Zuwachs von fast 60 Prozent beim Publikum erreicht haben. "Meine Einschätzung der Oscars war, dass es wirklich ein erfolgreiches Jahr für die Show war. Natürlich gab es viele Kontroversen, die viele der positiven Dinge an der Show überschattet haben, aber ich war wirklich zufrieden mit dem Programm." Trotzdem gibt der ABC-Entertainment-Chef auch zu: "Es gibt immer etwas zu lernen und wir werden uns bemühen, es nächstes Jahr noch besser zu machen."

Sicherlich werden die Verantwortlichen dafür sorgen, dass sich solch ein Vorfall wie mit Will Smith und Chris Rock nicht noch einmal wiederholt.

Verwendete Quellen: deadline.com, hollywoodlife.com, latimes.com, hollywoodreporter.com

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken