Chris O'Dowd: Als Kind nannte man ihn "Pelikan"

Schauspieler Chris O'Dowd wurde als Kind wegen seiner schlaksigen Beine "Pelikan" gerufen.

Chris O'Dowd (32) hatte als Kind den Spitznamen "Pelikan".

Im Interview mit dem 'Empire'-Magazin verriet der Schauspieler ('Radio Rock Revolution') jetzt, wie er zu dem tierischen Zweitnamen kam: "Mein Kindheitsspitzname? Pelikan", sagte der Star. "Ich war 1,82 Meter groß, als ich elf war, also sah ich aus, als hätte ich Pelikanbeine."

Chryssanthi Kavazi im Interview

Drei Monate nach der Geburt: "Es ist hart für mich"

Chryssanthi Kavazi 
Chryssanthi Kavazi ist vor drei Monaten zum ersten Mal Mutter geworden, lässt es sich aber nicht nehmen, trotzdem auf der 70. Berlinale vorbeizuschauen.
©Gala

Der irische TV-Star ist dank seiner Rolle im Film 'Brautalarm' mittlerweile ein angesagter Name in Hollywood, zuvor war er vor allem als Roy in der britischen Comedy-Serie 'The IT Crowd' bekannt. Im Interview gestand der Komiker nun, dass ihn seine Karriere in der Vergangenheit in einige merkwürdige Situationen gebracht hat.

"Ich war in Rajasthan [ein Bundesstaat Indiens] und drehte einen Film ohne Budget jeglicher Art und ich bekam einen Delhi-Bauch", erzählte er. "Erbrach mich von beiden Enden. Ich wohnte in einem furchtbaren Hotel mit einer Gemeinschaftstoilette und ich erinnere mich, dass ich auf dem Boden lag, von allen Seiten entleert, und dachte, dass es nicht schlimmer werden könnte. Dann sah ich eine Ratte in dem Loch treiben, wo ich mich gerade übergeben hatte, und ich merkte, dass mein Glaube falsch gewesen war."

Chris O'Dowd ist ab Februar 2013 in der Drama-Komödie 'The Sapphires' in den deutschen Kinos zu sehen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche