Chris Martin: Das Fernsehen lockt

"Coldplay"-Sänger Chris Martin steigt bei der US-Castingshow "The Voice" ein, um Nachwuchstalenten zu helfen, ihren Weg zu finden

Chris Martin, 37, wechselt als "Sonderberater" zu "The Voice" USA.

Castingshows

Die TV-Talentschmieden

Chris Martin: Unser Star für Baku Es liegt ganz viel Lena in der Luft: Thomas D, Stefan Raab und Alina Süggeler, Frontfrau der Band "Frida Gold" wollen das Unmögliche möglich machen und den "Eurovision Song Contest" zwei Jahre nach Lenas fulminanten Sieg wieder nach Deutschland holen. Aber die Show startet mit einem Skandal über das Abstimmverfahren.
The Voice of Germany: Nena, Xavier Naidoo, Rea Garvey und die Band "The Bosshoss" suchen die schönste Stimme Deutschlands. Am 24
Deutschland sucht den Superstar: Das Urgestein unter den Castingshows erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Nicht zuletz
X Factor: Die Sendung X Factor, die ursprünglich von Castingshow-Mogul Simon Cowell erfunden wurde, überzeugt durch stimmgewalti

13

"Wir freuen uns, bekanntgeben zu können, dass Chris mit [den Show-Mentoren] Adam Levine, Blake Shelton, Usher und Shakira als Sonderberater in der neuen Staffel "The Voice" USA auf NBC arbeiten wird" - das ließ der erfolgreiche Musiker ("Yellow") auf der Homepage seiner Band Coldplay verlauten. Die Funktion als Sonderberater beinhaltet, dass Martin den Mentoren der Show dabei hilft, ihre Kandidaten in Topform zu bringen - Vocal-Coaching inklusive. "Deadline" berichtete zudem, dass die Macher der großen Castingshow dem Format damit einen neuen Kick verpassen wollen.

Mit seinem bevorstehenden Job dürfte Chris Martin sehr zufrieden sein - vielleicht lindert das sogar sein Heimweh. Der Sänger war im vergangenen Jahr mit seiner Frau Gwyneth Paltrow (41, "Iron Man") und den beiden gemeinsamen Kindern Apple und Moses von London nach Los Angeles gezogen, doch bisher hieß es, er wolle unbedingt zurück in seine britische Heimat. Ein Insider enthüllte im Februar diesen Jahres gegenüber "Radar Online": "Chris hat Gwyneth gesagt, dass er wieder nach England gehen will, sobald das Schuljahr von Apple und Moses vorüber ist. Er ist in LA einfach nicht glücklich, weil er Hollywood nicht mag. Außerdem ist er in den USA von seiner Band getrennt und hat seine Karriere im Grunde auf Eis gelegt."

Seinen neuen Job bei "The Voice" macht Chris Martin zwar auch ohne seine Jungs - in Sachen Bekanntheit wird ihn das aber sicher noch mal pushen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche