VG-Wort Pixel

Chris Kelly "Kris Kross"-Rapper stirbt mit 34 Jahren


Eine Hälfte des Hip-Hop-Duos "Kris Kross" ist tot. Chris Kelly starb im Alter von nur 34 Jahren in einem Krankenhaus in Atlanta, Georgia

Mit verkehrt herum angezogenen Hosen und dem Hit "Jump" wurden sie als Teenager in den 1990er Jahren zu Hip-Hop-Stars. Nun ist Chris Kelly, eine Hälfte von "Kris Kross", am Mittwoch (1. Mai) in einem Krankenhaus in Atlanta, Georgia, gestorben. Er wurde nur 34 Jahre alt.

Laut "cnn.com" war Kelly regungslos und nicht ansprechbar, als er von Rettungskräften aus seinem Haus in die Klinik gebracht wurde. Wie die Behörden mitteilten, ist die genaue Todesursache allerdings noch nicht bekannt.

Chris Kelly und sein Rap-Partner traten zum 20-jährigen Jubiläum des Plattenlabels "So So Def" im Februar 2013 wieder als "Kris Kross" auf. Natürlich trug Kelly seine Hose verkehrt herum.
Chris Kelly und sein Rap-Partner traten zum 20-jährigen Jubiläum des Plattenlabels "So So Def" im Februar 2013 wieder als "Kris Kross" auf. Natürlich trug Kelly seine Hose verkehrt herum.
© Picture Alliance

Nachdem Kelly und Chris Smith als 13-Jährige vom Musikproduzenten Jermaine Dupri in einem Einkaufszentrum entdeckt wurden, machte sie der Titel "Jump" 1992 weltweit berühmt.

Besonderen Wiedererkennungswert hatte vor allem der eigenwillige Kleidungsstil der Jugendlichen. Kelly, Künstlernamen "Mac Daddy", und Smith alias "Daddy Mac" trugen ihre Hosen verkehrt herum.

Obwohl sie insgesamt drei Alben veröffentlichen und sogar mit Michael Jackson auf Tour waren, blieben "Kris Kross" eine Art One-Hit-Wonder. Sie konnten nie an den Erfolg von "Jump" anknüpfen.

Erst im Februar dieses Jahres standen Chris Kelly und Chris Smith wieder gemeinsam auf der Bühne. Das Plattenlabel ihres Entdeckers Dupri feierte 20-jähriges Jubiläum.

iwe

Mehr zum Thema


Gala entdecken