VG-Wort Pixel

Chris Hemsworth Auch ein Kinoheld hat Probleme

Chris Hemsworth
© Getty Images
Chris Hemsworth feiert als Kinoheld Mega-Erfolge, doch der attraktive Hollywood-Star hat ein grosses Problem, denn diese eine Sache fehlt ihm zum perfekten Glück.

Sobald ein grosser Actionfilm in Hollywood mit Chris Hemsworth, 37, besetzt wird, lockt es unzählige Fans ins Kino und die Filme werden zu Kassenschlagern. Auf Instagram verfolgen über 47 Millionen Follower jeden seiner Schritte. Doch der geborene Australier hat trotz seines Mega-Erfolges an den Kinokassen ein gänzlich unerwartetes Problem. 

Chris Hemsworth: "Meine Muskeln stehen mir im Weg"

Der 37-jährige Hemsworth hat in den letzten zehn Jahren täglich zahlreiche Stunden im Fitnessstudio verbracht, um überzeugend die Rolle des muskulösen "Thor" in den Marvel-Filmen spielen zu können. Aber während er Zeit und Mühe darauf verwendet hat, wie der nordische mythologische Gott auszusehen, glaubt Hemsworth, dass genau das ihm im Wege steht, um als Schauspieler in Hollywood ernst genommen zu werden. "Es gibt eine Ästhetik, die die Rolle erfordert", sagt Chris in einem neuen Interview mit "The Telegraph". 

Für ernsthaftere Rollen müsste er ein paar Pfunde zulegen 

"Bodybuilding wird als Eitelkeit angesehen. Erst wenn ich ein paar Pfunde zulegen oder ungesund abmagern würde, kämen vielleicht andere Film-Angebote und Hollywood würde mich als Schauspieler ernst nehmen. Das Training und die Ausbildung der letzten zehn Jahre ist ein Vollzeitjob", so Chris. "Das und dann ein 12-Stunden-Drehtag - das ist eine echte Herausforderung. Es ist aber auch unglaublich lohnend - man muss es wie einen Profisportler betrachten.” Hemsworth steht derzeit für den nächsten Film der Reihe “Thor: Love and Thunder" vor der Kamera. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Chris Hemsworth: “Ich will gar nicht aussehen wie Popeye”

Während der Corona-Pandemie trainierte er 12 Monate lang für diesen Film: "Ich bin jetzt wahrscheinlich der Muskulöseste, der ich je für alle Thors gewesen bin.” Selbst sein Stunt-Double hat Probleme, da mitzuhalten. “Ich möchte zwar nicht aussehen wie Popeye, aber ich habe die Zeit zu Hause genutzt, um verschiedene Trainings-Methoden zu erforschen", erzählt Chris. "Ich habe wahrscheinlich jahrelang übertrainiert. Leute, die Muskeln aufbauen, merken oft nicht, dass es ein Sport ist, der nicht sieben Tage die Woche, zwei Stunden am Tag sein sollte." Seine Frau, Model Elsa Pataky, 44, scheint jedenfalls immer noch begeistert zu sein von ihrem Muskelheld.

Verwendete Quellen: The Telegraph, People Magazine

Gala Los Angeles


Mehr zum Thema


Gala entdecken