VG-Wort Pixel

Chris Cornell (†) Offiziell bestätigt: Selbstmord!

Chris Cornell (†)
Chris Cornell (†)
© Getty Images
Jetzt ist es traurige Gewissheit. Im Fall des plötzlich verstorbenen Sängers Chris Cornell (†) ermittelte die Polizei schnell wegen eines möglichen Suizids - dieser Verdacht hat sich nun bestätigt

Die Musikwelt steht für einen Moment still. Der urplötzliche Tod von Chris Cornell gab den Ermittlern und den zahlreichen Fans des Sängers Rätsel auf. Litt der 52-Jährige an einer Krankheit? Ist er rückfällig geworden und an einer Überdosis gestorben? Oder hat der Frontmann von Soundgarden und Audioslave Suizid begangen? Dieser Verdacht hat sich jetzt nach Angaben von TMZ bestätigt.

Chris Cornell (†) nahm sich das Leben

Die zuständigen Gerichtsmediziner haben den Anfangsverdacht der Behörden mittlerweile bestätigt. Demnach habe sich Chris Cornell im Hotelbadezimmer des MGM Grand Hotels von Detroit das Leben genommen. Ein großer Schock für alle Fans, seine Familie und alle die ihm nahe standen. Die Welt trauert.

Kampf gegen Depressionen

Dass Chris Cornell vor allem als Teenager mit Depressionen zu kämpfen hatte, das erzählte der Sänger schon bei unterschiedlichen Interviews. Auch mit einem heftigen Drogen- und Alkoholproblem schlug er sich viele Jahre lang herum, galt aber seit geraumer Zeit als clean. Cornell wurde nur 52 Jahre alt und hinterlässt eine Frau und drei Kinder.

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

Unsere Videoempfehlung:

Michael Jacobshagen mit Bild von Michael Jackson
tbu SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken