VG-Wort Pixel

Chris Brown Frau erwirkt einstweilige Verfügung

Chris Brown
© Getty Images
Hat er es schon wieder getan? Eine Frau soll eine einstweilige Verfügung gegen Chris Brown erwirkt haben - er soll sie geschlagen haben

Erneut sind gegen Chris Brown (29) schwere Vorwürfe erhoben worden. Eine Frau namens Cassandra hat zumindest vorübergehend eine einstweilige Verfügung gegen den Rapstar erwirkt.

Chris Brown soll Frau auf Party geschlagen haben

Sie soll von Brown auf einer seiner Partys zunächst verfolgt und anschließend geschlagen worden sein, berichtet die US-amerikanische Seite "Page Six" und beruft sich dabei auf Gerichtsdokumente, die der Seite vorliegen sollen. Tatsächlich sollen sich die Übergriffe an mehreren Tagen und bei mehreren Anlässen zugetragen haben, heißt es weiter. Brown müsse sich nun 100 Yards (rund 90 Meter) von der Frau fernhalten und dürfe sie auf keine Weise kontaktieren.

Der Musiker streitet die Vorwürfe ab

Der Beschuldigte streitet die Vorwürfe laut "Page Six" in Person seines Anwalts vehement ab: "Das ist sehr traurig, denn es ist offensichtlich das widersprüchliche Geschimpfe [einer Frau], die Chris gar nicht kennt und die psychische Probleme hat", so Anwalt Mark Geragos.

Rihanna und Karrueche Tran erwirkten einstweilige Verfügungen

Brown schrieb 2009 schreckliche Schlagzeilen, als bekannt wurde, dass er seine damalige Freundin Rihanna (30, "Good Girl Gone Bad: Reloaded") krankenhausreif geschlagen hat. Fünf Jahre dauerte nach dem Schuldspruch die einstweilige Verfügung, die Brown aufgebrummt wurde. Ebenso lange erwirkte auch seine spätere Freundin Karrueche Tran das Kontaktverbot, nachdem er sie 2015 geschlagen haben soll. 

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken