Chris Brown Einsatz gegen Gewalt

Chris Brown
© CoverMedia
Skandalsänger Chris Brown machte sich im Internet für die Charity-Organisation 'Break the Cycle' stark, die gegen Gewalt unter Jugendlichen vorgeht.

Chris Brown (23) mobilisierte seine Fans im Kampf gegen Gewalt.

2009 verprügelte der Musiker ('Don't Judge Me') seine damalige Freundin Rihanna (24, 'Diamonds') im Streit, seitdem musste er mehrere Anti-Gewalt-Programme absolvieren. Immer wieder versucht er, seinen angeknacksten Ruf zu bereinigen - wie auch jetzt wieder: Via Twitter und Facebook rief er seine Fans dazu auf, die Charity-Organisation 'Break the Cycle' zu unterstützen und Spenden zu sammeln. Auf Twitter sprach er seine Fangemeinde direkt an: "Team Breezy! Entscheidet euch für Liebe und Respekt!"

Auf Facebook verlinkte der Star die Organisation, die sich derzeit mit hundert anderen wohltätigen Projekten um einen 'American Giving Award' bewirbt. Der Gewinner wird mit einem Preisgeld belohnt. 'Break the Cycle' erklärte seine Ziele in einem Statement: "Unsere Aufgabe ist es, Jugendliche darin zu bestärken, Leben und Gemeinden zu bilden, in denen es keine Gewalt zu Hause oder in der Liebe gibt." Am 8. Dezember werden die Gewinner der diesjährigen 'American Giving Awards' bekannt gegeben.

Chris Browns Charity-Unterstützung kommt nur Stunden, nachdem er einen neuen Skandal ausgelöst hatte: Auf Facebook veröffentlichte der Promi Bilder von sich, die ihn beim Rauchen von Marihuana zeigen. Auf dem einen hat er gleich drei Joints im Mund, "Keine Sorge, das ist Medizin" steht darunter. Ein anderes zeigt ihn mit einer Bong. Kurz nach Veröffentlichung der Fotos sah sich Chris Brown heftiger Kritik gegenüber: Er habe seine Rolle als Vorbild für seine Fans mal wieder unterschätzt.

CoverMedia

Mehr zum Thema

Gala entdecken