VG-Wort Pixel

Cheyenne + Valentina Pahde "Auch bei uns fliegen mal die Fetzen"

Cheyenne und Valentina Pahde
Cheyenne und Valentina Pahde
© imago images
Valentina und Cheyenne Pahde präsentieren sich gerne im Doppelpack. In GALA verraten die Zwillinge, wie sie ticken. 

Von diesen beiden TV-Stars kann man gar nicht genug bekommen, deshalb gibt es sie bei RTL ja auch in Serie: Cheyenne Pahde in "Alles was zählt", Valentina Pahde in "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Bei "Let’s Dance" ist es ganz ähnlich. Cheyenne tanzte schon 2017 in der Show, und ihre Zwillingsschwester sorgt in der aktuellen Staffel für Begeisterung. Als GALA mit den beiden 26-jährigen Schauspielerinnen spricht, sind sie noch unentschlossen, wohin dieses Jahr ihr Sommer-Urlaub gehen soll. Klar ist aber: Sie werden zusammen reisen – und die neue Swimwear-Kollektion von Hunkemöller im Gepäck haben, schließlich sind sie die Gesichter für deren aktuelle Kampagne.

Doch im Moment steht erst mal weiter "Let’s Dance" ganz oben auf dem Programm. Valentina hat gute Chancen aufs Finale am 28. Mai. Und Cheyenne drückt ihr kräftig die Daumen.

Cheyenne und Valentina Pahde im GALA-Interview

GALA: Valentina, jetzt wollen Sie auch gewinnen, oder?
Valentina Pahde: Ich würde lügen, wenn ich nein sage. Ich möchte schon ins Finale kommen und dann auch gewinnen. Aber ich gönne den Sieg allen.

Gibt es Sie beide eigentlich nur noch im Doppelpack?
Cheyenne Pahde: Gab’s uns immer nur! (lacht)

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Grenzen sie sich denn auch mal voneinander ab?
Valentina: Das Bedürfnis haben wir eigentlich nie. Aber bei uns fliegen auch schon mal die Fetzen.
Cheyenne: Wir sind weder besitzergreifend noch eifersüchtig, wir sind einfach entspannt.

Gibt es Neid?
Cheyenne: Eher das Gegenteil: Wir versuchen uns zu unterstützen. Wir kommen beide aus dem Wettkampfbereich: Eislauf und Skifahren. Egal, wer weiter vorne war – Hauptsache, eine von uns stand auf dem Treppchen.

Valentina Pahde: "Auch als Zwillinge sind wir zwei unterschiedliche Wesen"

Was war der beste Ratschlag, den Sie sich gegenseitig gegeben haben?
Valentina: Da gab es nicht nur einen. Seit 26 Jahren begleiten wir uns durch unser Leben. Wir besprechen alles miteinander.

Auch die Männergeschichten?
Beide: Nö. (lachen)
Valentina: Alles will ich jetzt auch nicht wissen.
Cheyenne: Ich auch nicht. Aber auch bei diesem Thema holen wir uns den ein oder anderen Ratschlag.

Was unterscheidet Sie?
Valentina: Ich bin die offenere, lautere. Cheyenne beobachtet erst mal, ist vorsichtig. Sie lässt Menschen nicht so schnell an sich ran. Da bin ich forscher.
Valentina: Auch als Zwillinge sind wir zwei unterschiedliche Wesen.

Gemeinsam sind Ihnen die tollen Körper. Wie viel Disziplin steckt dahinter?
Cheyenne: Wir sind mit Sport und Disziplin aufgewachsen. Vor Shootings gibt es Salat statt Bolognese. Aber wir hungern uns nicht runter, wollen uns nur wohl fühlen.
Cheyenne: Wir haben einen Feinkostladen in München, den unsere Mutter führt. Das war immer unser großer Traum. Wenn wir in München sind, stehen wir hinter dem Tresen und verkaufen den ganzen Tag. Das ist manchmal eher eine Autogrammstunde. Der Laden bildet unsere Verbindung zu den Fans.

Cheyenne Pahde: "Wir hatten die beste Kindheit, die man sich vorstellen kann"

Schlagen Sie denn auch mal über die Stränge?
Valentina: Nach den "Let’s Dance"- Trainings habe ich Gelüste auf Schnitzel mit Pommes. Manchmal bestelle ich auch in einer Pizzeria. Dann liefern die mir Pannacotta und Tiramisu aufs Haus mit und schreiben Nachrichten in den Pizzakarton. Das ist richtig süß.

Sie werden immer prominenter. Wohin kann Ihr Weg führen?
Cheyenne: Nach Hollywood. (beide lachen) Zusammen mit Valentina zu drehen wäre schön. Das letzte Mal ist 16 Jahre her, das war "Forsthaus Falkenau". Jetzt wäre es mal wieder Zeit.

Cheyenne und Valentina Pahde bei "Let's Dance"
Cheyenne und Valentina Pahde bei "Let's Dance"
© Getty Images

Fehlt Ihnen durch den frühen Start ins Showbusiness ein Stück Kindheit?
Cheyenne: Wir hatten die beste Kindheit, die man sich vorstellen kann. Das Leben am Set war wie ein großer Abenteuerspielplatz.
Valentina: Wir haben so viele Möglichkeiten bekommen, das war alles spielerisch. Aus unserer Familie war immer jemand dabei. Wir haben nichts verpasst, sondern unvorstellbare Möglichkeiten bekommen. Unsere Eltern haben uns gefördert, dafür sind wir unendlich dankbar.
Cheyenne: Und wenn ich Kinder habe, die das auch möchten, würde ich das sofort unterstützen.

Wünschen Sie sich Familie?
Valentina: Ja, weil wir so behütet aufgewachsen sind. Unsere Eltern und Großeltern sind immer noch glücklich verheiratet. Da haben wir tolle Vorbilder. Ich wünsche mir Zwillinge und ein Leben mit dem perfekten Mann. Aber ich bin ja erst 26 und nicht verzweifelt auf der Suche. Im Moment bin ich mit meinem Job verheiratet.
Cheyenne: Ich wünsche mir eine gesunde Familie, irgendwann.
Valentina: Bei uns hat jede Generation Zwillinge bekommen. Dann würde unsere Mutter Vierfach-Großmutter werden. Die bekommt einen Nervenzusammenbruch. (schmunzelt)
Cheyenne: Aber wir planen jetzt nicht, gleichzeitig schwanger zu werden. Jede macht ihr Ding.

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken