Cheyenne Ochsenknecht: Sie muss ihren Führerschein abgeben

Nach einer Geburtstagsfeier war Cheyenne Ochsenknecht in einen Autounfall verwickelt, jetzt musste sich das Model vor Gericht verantworten - mit fatalen Folgen 

Im August 2018 hat Cheyenne Ochsenknecht, 19, ihre Fahrerlaubnis erhalten, nur 16 Tage später rammte sie alkoholisiert ein Auto. Jetzt wurde ihr Führerschein eingezogen.

Cheyenne Ochsenknecht: Der Führerschein ist weg

Cheyenne Ochsenknecht äußert sich auf Instagram zu dem Unfall

Die Tochter von Uwe Ochsenknecht, 62, und Natascha Ochsenknecht, 54, war im September vergangenen Jahres mit ihrem neuen Auto in Berlin unterwegs, als sie ein parkendes Auto rammte. Am Donnerstag (25.04.2019) verurteilte das Amtsgericht Berlin Tiergarten das Model nun wegen fahrlässiger Gefährdung des Straßenverkehrs, auch Ochsenknechts Führerschein wurde gemäß §69 StGB eingezogen. Zusätzlich muss sich Cheyenne einem Verkehrserziehungskurs unterziehen.

"So etwas passiert mir niemals wieder"

Auf Instagram äußert sich Cheyenne Ochsenknecht nun persönlich zu dem Vorfall. "Vor acht Monaten habe ich eine riesengroße Dummheit gemacht und denke seitdem jeden Tag daran. Ich bin sehr froh, dass bei dem Unfall niemand ernsthaft verletzt wurde", gibt das Model reumütig zu. Sie habe demnach auf einem Geburtstag drei Gläser Sekt auf leeren Magen getrunken. "So etwas passiert mir niemals wieder", lautet das Fazit der 19-jährigen.

Cheyenne Ochsenknecht

Mit den Schattenseiten des Modelbusiness' konfrontiert

Cheyenne Ochsenknecht
Mit gerade mal 18 Jahren erlebt Cheyenne Ochsenknecht als Model viel. Dass das nicht immer nur positive Erfahrungen sind, erzählt sie bei der "90er-Sause" im Madame Tussauds Berlin.

Verwendete Quellen: BILD, LVZ, Instagram

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche