VG-Wort Pixel

Cheyenne Ochsenknecht Jetzt äußert sich Jimis Schwester zum Rosenkrieg mit Yeliz Koc

Cheyenne Ochsenknecht
© Robert Schlesinger / Getty Images
Der Rosenkrieg zwischen Jimi Blue Ochsenknecht und Yeliz Koc mutiert immer mehr zu einem Familienstreit. Jetzt äußert sich auch Cheyenne Ochsenknecht und stellt klar: Es wurde nicht immer die Wahrheit gesagt.

Seit Wochen tobt ein heftiger Streit zwischen der Ochsenknecht-Familie und der ehemaligen Bachelor-Kandidatin Yeliz Koc, 27. Bei der Berlin Fashion Week wurde das jüngste Mitglied, Cheyenne Ochsenknecht, 21, jetzt nach seiner Meinung zum Streit befragt. "Es sind viele Sachen, die nicht so der Wahrheit entsprechen, aber mehr kann ich dazu jetzt auch nicht sagen", erklärte sie gegenüber RTL.

Cheyenne Ochsenknecht: Es wurde nicht immer die Wahrheit gesagt

Viel lässt Cheyenne sich zwar nicht entlocken, stellt aber eindeutig klar, dass sie mit dem bisher Gesagten nicht einverstanden ist. "Ist natürlich nicht für alle so toll", gibt die junge Mutter zu verstehen und bezieht sich damit auf Yeliz' Äußerungen über ihre Mutter Natascha Ochsenknecht, 57, und ihren Bruder Jimi Blue Ochsenknecht, 29.

Jimi Blue hatte sich Anfang September von der werdenden Mutter getrennt. Für viele war das bereits absehbar gewesen. Es wurde schon über Wochen gemunkelt, ob es zwischen den beiden, die zusammen ein Mädchen erwarten, kriseln würde.

Yeliz Koc drohte Jimi Blue Ochsenknecht

Kurz nachdem Jimi die Trennung öffentlich bekannt gegeben hatte, teilte Yeliz gegen ihn aus: "Ich werde alles erzählen und ihr werdet alles erfahren [sic]. Ihr wisst ja, ich halte nie meinen Mund." Eigentlich wollte sie mit der großen Enthüllung noch warten, bis es ihr wieder besser gehe. Die 27-Jährige war vor wenigen Wochen gestürzt. Ihr wurde Ruhe verordnet.

Yeliz Koc

Nur wenige Tage später packte sie allerdings in einer Fan-Frage-Runde auf Instagram zur Trennung aus und sprach über ihren Ex-Freund Jimi und seine "manipulative Familie" – wobei sie explizit auf Mutter Natascha verwies. "Ich werde provoziert, fertiggemacht von der Familie und ausgenutzt [sic]", so Yeliz.

Natascha Ochsenknecht versöhnlich: Sie freut sich auf das Baby

Natascha Ochsenknecht äußerte sich in einem Interview mit RTL zu den Vorwürfen: "Nur, weil ich immer sage, was ich denke, heißt das noch lange nicht, dass ich mit einem Messer unterm Kissen schlafe", stellte sie klar. Es sei "dumm gelaufen", aber das Wichtigste sei das kleine Baby und sie freue sich drauf.

Verwendete Quellen: vip.de, instagram.com, rtl.de

slr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken