VG-Wort Pixel

Cheyenne Ochsenknecht So sehr litt sie unter der Anti-Baby-Pille

Cheyenne Ochsenknecht
© Getty Images
In einem Video gesteht Cheyenne Ochsenknecht jetzt, wie sehr sie unter der Anti-Baby-Pille litt. Das Model möchte für dieses Thema mehr Aufmerksamkeit gewinnen. 

Cheyenne Ochsenkmecht ist gerade einmal 19 Jahre alt und hatte schon mit Nebenwirkungen der Anti-Baby-Pille zu kämpfen. "Ihr müsst euch wirklich krass informieren", mahnt die Tochter von Uwe und Natascha Ochsenknecht in ihrer Instastory. 

Cheyenne Ochsenknecht hatte unter den Hormonen zu leiden 

Neben starken Kopfschmerzen und wiederkehrender Übelkeit, sei ihr Körper in ein absolutes Hormonchaos verfallen. Die Influencerin beklagt weiter, dass viele junge Mädchen zu früh das Präparat verschrieben bekommen, weil es ihnen als einzig gutes Verhütungsmittel präsentiert werde. Nach Alternativen zu fragten, traue sich ihrer Meinung nach keiner, da auch Schamgefühle eine Rolle spielten. 

Ihr Rat, falls man Symptome hat, die man nicht einordnen kann: "Redet mit eurem Frauenarzt und sagt, dass ihr ein Blutbild machen lassen möchtet. Besser einmal zu viel, als zu wenig." 

Auch die Alternative sagt Ochsenknecht nicht zu 

Die 19-Jährige erzählt in ihrem Beitrag recht offenherzig, dass sie aktuell die Kuperspirale zur Verhütung einsetzt, aber auch damit nicht zufrieden. Die Anti-Baby-Pille könne sie jedoch nicht mehr nehmen. 

Mit ihrer Meinung ist Cheyenne Ochsenknecht nicht alleine. Viele junge Frauen hinterfragen mittlerweile Hormonpräparate zur Verhütung – die Anti-Baby-Pille ist längst nicht mehr unumstritten. Aber auch Ochsenknecht weiß: Die Entscheidung für oder gegen die Pille ist eine ganz individuelle. 

Verwendete Quelle:vip.de, Instagram 

yku

Mehr zum Thema


Gala entdecken