VG-Wort Pixel

Cheyenne Ochsenknecht Sie zeigt ihren Freund und Vater ihres Babys

Cheyenne Ochsenknecht
© Getty Images
Cheyenne Ochsenknecht ist verliebt in einen jungen Mann namens Nino. 2021 wird das Paar zum ersten Mal Eltern. Bisher hat Cheyenne ihren Freund aus der Öffentlichkeit herausgehalten und ihn, wenn überhaupt, nur mit verdecktem Gesicht gezeigt. An Heiligabend taucht er vollständig sichtbar auf ihrem Instagram-Account auf.

"Merry X-Mas from us", schreibt die 20-Jährige zu einem Foto, das sie und Nino mit Hund Cupcake vor einem Weihnachtsbaum stehend zeigt. Verliebt blickt sich das Paar in die Augen. Während Cheyenne Ochsenknecht ein figurbetontes Satinkleid trägt, grüßt Nino in einem lustigen Weihnachtspulli mit Dinosaurier-Aufdruck. Neben Cheyennes Babybauch ist der Kindsvater DER Hingucker. Viele Follower freuen sich über das erste, richtige Pärchenfoto und hinterlassen positive Worte und Likes. 

Cheyenne Ochsenknecht grüßt an Weihnachten mit Baby-Papa Nino

Heiligabend hat das Paar bei Natascha Ochsenknecht, 56, verbracht. "Meine Schätze", schwärmt die werdende Oma im Kommentarfeld des Posts. Bei einem guten Essen und mit einem Berg von Geschenken feierte das Trio zusammen mit Cheyennes Oma, ihren Brüdern und deren Freundinnen das Fest der Liebe. Nächstes Jahr wird Kindergelächter durch die Räume schallen. Ob es am 24. Dezember 2021 ein erstes Weihnachtsfoto mit Baby auf Instagram zu sehen geben wird? Wenn ja, dann zensiert.(Das Foto von Cheyenne und Nino sehen Sie in Swipe 2). 

Privatsphäre von Baby Ochsenknecht wird geschützt

Ende November erklärte Cheyenne, das Gesicht ihres Sohnes oder ihrer Tochter nicht in der Öffentlichkeit zeigen zu wollen. "Wir werden das Kind nur von hinten zeigen oder mal eine Hand oder einen Fuß. Ich komme aus der Generation, wo ich selber entscheiden konnte, ob ich in die Öffentlichkeit möchte oder nicht." Diese Chance soll auch ihr Erstgeborenes bekommen. "Unser Kind darf ab einem gewissen Alter selber entscheiden, wie es leben möchte."

Als Instagram-Persönlichkeit weiß Cheyenne, dass die Plattform ihre Schattenseiten hat. Selbst ihr ungeborenes Baby wurde schon Opfer negativer Kommentare. "Ich finde es immer erschreckend, dass fremde Menschen sich in ein Leben einmischen. Was die sich rausnehmen anderen vorzuschreiben, da fasse ich mir an den Kopf und denke, also was ist denn wirklich euer Problem?", sagte Cheyenne  im Dezember zum Thema Cybermobbing im Sat.1.-Frühstücksfernsehen.

Verwendete Quelle: Instagram

jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken