Herzzerreißendes Statement von Chester Benningtons (†) Witwe: "Meine Kinder haben ihren Helden verloren"

Es sind Worte, die einen bis ins Mark treffen - Talinda Bennington, die Witwe des verstorben Musikers Chester Bennington, meldete sich gegenüber dem "Rolling Stone"-Magazin mit einem emotionalen Statement zu Wort

Chester Bennington (†), Talinda Bennington

Diese Worte gehen unter die Haut. Die Witwe des verstorbenen Linkin-Park-Sängers Chester Bennington hat sich zu Wort gemeldet - das Statement könnte wohl kaum emotionaler und trauriger sein. 

Chester Bennington (†): Ergreifendes Statement von Talinda Bennington

Am 20. Juli hat Talinda Bennington ihren geliebten Ehemann verloren und die Kinder des Musikers - Lila, Tyler, Lily, Isaiah, Jaime und Draven - ihren Vater. Ein schwerer Schlag, der die Familie natürlich hart getroffen hat. Im "Rolling Stone"-Magazin veröffentlichte Talinda ein herzergreifendes Statement, durch das man ein kleines bisschen erahnen kann, wie schlecht es den Benningtons gerade gehen muss.

"Vor einer Woche habe ich meinen Seelenverwandten und meine Kinder ihren Helden verloren", schreibt die Witwe. 

Video-Empfehlung zu dem Thema: 

Chester Bennington (†)

Ahnte seine Familie seinen Tod voraus?

Chester Bennington (†41) und seine Familie
Chester Bennigton (†41) wurde am 20. Juli 2017 leblos in seinem Haus aufgefunden. Hatten seine Ehefrau Talinda und seine Kinder etwa eine dunkle Vorahnung? Nachrichten auf Twitter lassen aufhorchen...

Tragische Worte von Talinda Bennington

Weiter sagt sie: "Wir führten ein Märchen-Leben und jetzt hat es sich in eine kranke Shakespeare-Tragödie verwandelt." Das Weitermachen fällt schwer, das Loch, das Chester hinterlassen hat, ist immens. "Wie soll ich weitermachen, wie soll ich meine gebrochene Seele wieder zusammenflicken? Die einzige Antwort, die ich dazu geben kann, ist, dass ich unsere Kinder mit all meiner Liebe, die mir noch bleibt, großziehen werde." Die Anteilnahme und die lieben Worte von Fans und Freunden spüre sie und bedankte sich für all die Liebe, die ihr in diesen schweren Tagen entgegengebracht wird. 

Die Abschiede 2017: Um diese Stars trauern wir

Verstorbene Stars 2017

24. Dezember 2017: Heather Menzies-Urich (68 Jahre)  Schauspielerin Heather Menzies-Urich ist an Heiligabend an den Folgen eines Hirntumors im Alter von 68 Jahren verstorben. 
10. Dezember 2017: Otto Kern (67 Jahre)  Der deutsche Designer ist im Alter von nur 67 Jahren gestorben. Als "Hemdenkönig" bekannt geworden, erlag der Mode-Star in seiner Wahlheimat Monaco ganz unerwartet einem Herztod.
6. Dezember 2017: Johnny Hallyday (74 Jahre)   Er war Frankreichs Elvis Presley. Jetzt ist der französische Musiker und Schauspieler gestorben. In der Nacht zu Mittwoch ist Johnny Hallyday im Alter von 74 Jahren seinem Krebsleiden erlegen.
4. Dezember 2017: Christine Keeler (75 Jahre)   Sie war Model und Tänzerin. Besondere Bekanntheit hat Keeler in den Sechzigern erlangt, als sie eine Affäre mit dem britischen Kriegsminister John Profumo und zeitgleich mit dem sowjetischen Marineattaché und GRU-Agenten Jewgeni Iwanow eine Beziehung pflegte. Diese Dreiecksbeziehung wurde später als Profumo-Affäre bekannt und war 1963 einer der Gründe für den Fall der Regierung Harold Macmillans. Christine Keeler hat seit Längerem an einer Lungenerkrankung gelitten; nun ist sie gestorben.

117


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche