VG-Wort Pixel

Chester Bennington (†) Ahnte seine Familie seinen Tod voraus?

Chester Bennigton (†41) wurde am 20. Juli 2017 leblos in seinem Haus aufgefunden. Hatten seine Ehefrau Talinda und seine Kinder etwa eine dunkle Vorahnung? Nachrichten auf Twitter lassen aufhorchen...
Mehr
Die Todesnachricht von "Linkin Park"-Frontmann Chester Bennington kam für Millionen Fans wie aus dem Nichts. Auch für seine Familie? Auf Twitter finden sich Nachrichten, die diese Frage beantworten könnten

Der verstorbene "Linkin Park“-Frontmann Chester Bennington (†41) war nicht nur einer der erfolgreichsten Sänger der jüngeren Musikgeschichte, sondern auch liebender Familienvater von sechs Kindern. Während er auf der Bühne das Leben eines Rockstars führte, lebte er abseits des Rampenlichts eher ruhig und bodenständig. Das zeigen liebevolle Twitter-Nachrichten auf dem offiziellen Account seiner Witwe Talinda Bennington. Das öffentliche Familienalbum gibt nicht nur seltene private Einblicke in das Leben des Entertainers, sondern wirft auch die Frage auf: Ahnten seine Liebsten Chesters Tod womöglich voraus? Im Video sehen Sie die herzzerreißenden Posts seiner Ehefrau, die darauf hindeuten könnten.

Das ist die Familie von Chester Bennington 

Zurück bleiben nach dem Tod des 41-Jährigen neben Ehefrau Talinda die drei gemeinsamen Kinder Lila, 6, Lily, 6, und Tyler, 11. Aus der Beziehung mit Elka Brand hat Bennington außerdem einen leiblichen Sohn namens Isaiah 19, und einen Adoptivsohn namens Jamie, 21. Sohn Draven Sebastian stammt aus der ersten Ehe des Grammy-Gewinners mit Samantha Marie Olit.

"Linkin Park" scheidet freiwillig aus dem Leben

Der Band-Leaeder, der in Deutschland mit dem Album "Hybrid Theory" im Jahr 2000 seinen Durchbruch feierte, wurde am 20. Juli 2017 leblos in seinem Haus in Los Angeles aufgefunden. Zuerst hatte das US-Entertaiment-Portal "TMZ" vom Tod Benningtons berichtet. Kurz danach bestätigte Band-Kollege Mike Shinoda via Twitter die traurige Nachricht. "Geschockt und untröstlich, aber es ist wahr", lauten seine Worte, die Musikwelt und Fans schocken sollten. Die Ehefrau und Kinder von Chester Bennington haben sich bisher öffentlich noch nicht geäußert. 

Sie haben suizidale Gedanken? Die Telefonseelsorge bietet Hilfe an. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0800/1110111 und 0800/1110222 erreichbar. Eine Beratung über E-Mail ist ebenfalls möglich. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

jre

Mehr zum Thema


Gala entdecken