Chester Bennington (†): Was wird aus der "Carpool Karaoke"-Folge mit ihm?

Vor dem Selbstmord von Chester Bennington drehten Linkin Park eine Folge für "Carpool Karaoke". Der britische Moderator James Corden zollt der Familie nun seinen Respekt

Chester Bennington (†)

Mit seinem plötzlichen Suizid schockierte Linkin-Park-Sänger Chester Bennington die ganze Welt. Dabei hatte die Rockband noch Verpflichtungen wie anstehende Touren. So drehte die Gruppe auch eine Episode für die beliebte Reihe "Carpool Karaoke", die fester Bestandteil von "The Late Late Show With James Corden" ist. Der britische Comedian und Moderator James Corden, 38, handelt die pikante Situation allerdings sehr respektvoll.

Chester Benningtons Familie soll entscheiden

Ob die mit Linkin Park gedrehte Folge von "Carpool Karaoke" ausgestrahlt wird oder nicht, will James Corden Benningtons Familie entscheiden lassen. Gedreht wurde der Beitrag eine Woche vor dem Suizid des Sängers. Auf der Premiere von "Carpool Karaoke: The Series", einem von "Apple Music" produzierten Ableger der Musikshow, erklärte der britische Moderator die Lage so: "Wir werden es so machen, wie es die Familie oder die in dieser Episode involvierten Leute wünschen. Wir finden nicht, dass es unsere Entscheidung ist. Also werden wir die Situation so feinfühlig wie möglich behandeln und ihre Wünsche berücksichtigen, weil es keine andere Art gibt, dies zu regeln, denke ich." Talinda Bennington, die Frau des verstorbenen Rockstars, teilte das Video-Interview von "USA Today"in einem Tweet und bedankte sich bei "Carpool Karaoke".


"Carpool Karaoke" wird nun eine wöchentliche Serie

Seit 2015 ist "Carpool Karaoke" ist ein sehr beliebter Bestandteil von James Cordens Late-Night-Show. In 35 Folgen saßen schon Musikgrößen wie Adele, Madonna oder Justin Bieber bei ihm auf dem Beifahrersitz. Am 9. August feierte "Carpool Karaoke: The Series" in Hollywood seine Premiere. Jeden Dienstag können Abonnenten von "Apple Music" eine neue Folge sehen. In der ersten Episode ist Schauspieler Will Smith, 48, zu Gast. Nächsten Dienstag sitzen dann Alica Keys, 38, und John Legend, 38, in der musikalischen Mitfahrgelegenheit. Auch die Thrash-Metal-Könige von Metallica wurden als Gäste bestätigt und werden in der dritten Episode am 23. August zu sehen sein.
Unsere Videoempfehlung: 

Tod von Chester Bennington (†)

Die Stars sind geschockt

Chester Bennington (†41)
Chester Bennington nahm sich mit nur 41 Jahren das Leben. "Der Linkin Park"-Sänger war Drogen- und Alkoholabhängig und litt unter Depressionen.
©Gala

 

Die Abschiede 2017: Um diese Stars trauern wir

Verstorbene Stars 2017

24. Dezember 2017: Heather Menzies-Urich (68 Jahre)  Schauspielerin Heather Menzies-Urich ist an Heiligabend an den Folgen eines Hirntumors im Alter von 68 Jahren verstorben. 
10. Dezember 2017: Otto Kern (67 Jahre)  Der deutsche Designer ist im Alter von nur 67 Jahren gestorben. Als "Hemdenkönig" bekannt geworden, erlag der Mode-Star in seiner Wahlheimat Monaco ganz unerwartet einem Herztod.
6. Dezember 2017: Johnny Hallyday (74 Jahre)   Er war Frankreichs Elvis Presley. Jetzt ist der französische Musiker und Schauspieler gestorben. In der Nacht zu Mittwoch ist Johnny Hallyday im Alter von 74 Jahren seinem Krebsleiden erlegen.
4. Dezember 2017: Christine Keeler (75 Jahre)   Sie war Model und Tänzerin. Besondere Bekanntheit hat Keeler in den Sechzigern erlangt, als sie eine Affäre mit dem britischen Kriegsminister John Profumo und zeitgleich mit dem sowjetischen Marineattaché und GRU-Agenten Jewgeni Iwanow eine Beziehung pflegte. Diese Dreiecksbeziehung wurde später als Profumo-Affäre bekannt und war 1963 einer der Gründe für den Fall der Regierung Harold Macmillans. Christine Keeler hat seit Längerem an einer Lungenerkrankung gelitten; nun ist sie gestorben.

117


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche