Bandkollege trauert um Chester Bennington (†): Schnappschuss rührt zu Tränen

Bandkollege Mike Shinoda trauert um den verstorbenen Chester Bennington und postet in Gedenken an seinen Kumpel ein altes Foto von Linkin Park, das zu Tränen rührt

Mike Shinoda, Chester Bennington (†)

Sechs junge Männer schauen noch etwas schüchtern und verlegen in die Kamera. Es sind die Jungs der Band Linkin Park, die sich damals am Anfang ihrer Karriere befanden. Der allererste Schnappschuss der Band ist vor ungefähr zwanzig Jahren entstanden. Damals wussten die jungen Musiker noch nicht, dass sie Weltstars werden. Dass Songs wie "One Step Closer", "In the End", "Crawling" oder "Faint" zu Hits und sie damit Millionen Menschen berühren werden, konnten sie damals noch nicht ahnen. 

Mike Shinoda: Große Trauer um Chester Bennington (†)

Wenn sich die Mitglieder von Linkin Park jetzt das alte Foto ansehen, sind Schmerz und Trauer damit verbunden. Trauer, weil sich der Sänger Chester Bennington mit nur 41 Jahren das Leben genommen hat. Mit einem tieftraurigen Statement verabschiedeten sich die Stars auf ihrem offiziellen Instagram-Account vom beliebten Leadsänger. 

Altes Foto von Linkin Park rührt zu Tränen

Auch Band-Kollege Mike Shinoda, 40, erinnerte sich auf seinem Instagram-Account an seinen verstorbenen Kumpel. "1997 oder 1998... Ich denke, dass dies das erste Foto ist, das wir jemals zusammen gemacht haben. Wir haben Chester da gerade gesagt, dass wir ihn in der Band haben wollen. Er sagte, er wäre bereit, von Arizona nach L.A. zu ziehen", schreibt er unter anderem zu dem Foto. Die meisten von ihnen gingen damals noch zur Uni, auch sahen sie zu der Zeit noch überhaupt nicht so aus, als würden eines Tages Stars aus ihnen werden.    

Video-Empfehlung zu dem Thema:

Chester Bennington (†)

Ahnte seine Familie seinen Tod voraus?

Chester Bennington (†41) und seine Familie
Chester Bennigton (†41) wurde am 20. Juli 2017 leblos in seinem Haus aufgefunden. Hatten seine Ehefrau Talinda und seine Kinder etwa eine dunkle Vorahnung? Nachrichten auf Twitter lassen aufhorchen...

Linkin Park sagen Tour ab

Wie es mit der Band weitergehen soll, ist noch ungewiss. Aus verständlichen Gründen haben die Musiker ihre Nordamerika-Tour abgesagt. Besonders emotional dabei: Viele Fans meinten daraufhin, dass sie das Geld für ihre Tickets gar nicht wiederhaben möchten, sondern es lieber an eine Organisation spenden möchten, die Menschen mit Depressionen und Selbstmordgedanken Hilfe anbietet. 

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche