Nach Tod von Chester Bennington (†) : Bandkollege Mike Shinoda mit emotionalem Appell

Chester Bennington (†) nahm sich am 20. Juli das Leben. Jetzt richtet sein Bandkollege Mike Shinoda einen Appell an die Millionen "Linkin Park"-Fans

Chester Bennington (†), Mike Shinoda

Chester Bennington (†) war Stimme und Gesicht der US-Band "Linkin Park". Nach seinem Tod sind seine Bandkollegen wie paralysiert. Jetzt hat Gitarrist Mike Shinoda sich an die zahlreichen Fans der Band gewandt.

Mike Shinoda appelliert nach dem Tod von Chester Bennington (†)

In seinem neuen Instagram-Posting schreibt der Musiker: "Eine Woche. Es fühlt sich wie eine Ewigkeit an. Ich melde mich für ein paar Updates zurück" Dann richtet er sich an Fans, die ebenfalls in einer Lebenskrise stecken: "Wenn ihr Suizidgedanken habt, dann geht zu chester.linkinpark.com". Und weiter: "Wenn ihr zu seinen Ehren etwas kaufen wollt, macht euch bewusst, wer von dem Kauf profitiert. Gebt Schwarzhändlern und Mitläufern kein Geld.“ Gegen Ende richtet er noch einen gemeinsamen Dank an die Fans: "Brad, Joe, Rob, Dave und ich, wir lieben euch alle sehr. Danke, dass ihr in dieser extrem schwierigen Zeit unsere Privatsphäre respektiert".

Gründungsmitglied einer Erfolgsband

Mike Shinoda war Gründungsmitglied von "Linkin Park", die bis zum Beitritt von Chester Bennington (†) im Jahr 1999 noch unter dem Namen "Xero" die Bühnen bespielten. Benningtons Gesang und leidenschaftliche Performance waren der Missing Link, denn von da an ging es steil bergauf. "Linkin Park" zählt heute zu den erfolgreichsten US-Bands der letzten zwei Jahrzehnte.

Unsere Videoempfehlung zum Thema:

Chester Bennington (†)

Ahnte seine Familie seinen Tod voraus?

Chester Bennington (†41) und seine Familie
Chester Bennigton (†41) wurde am 20. Juli 2017 leblos in seinem Haus aufgefunden. Hatten seine Ehefrau Talinda und seine Kinder etwa eine dunkle Vorahnung? Nachrichten auf Twitter lassen aufhorchen...

Die Abschiede 2017: Um diese Stars trauern wir

Verstorbene Stars 2017

24. Dezember 2017: Heather Menzies-Urich (68 Jahre)  Schauspielerin Heather Menzies-Urich ist an Heiligabend an den Folgen eines Hirntumors im Alter von 68 Jahren verstorben. 
10. Dezember 2017: Otto Kern (67 Jahre)  Der deutsche Designer ist im Alter von nur 67 Jahren gestorben. Als "Hemdenkönig" bekannt geworden, erlag der Mode-Star in seiner Wahlheimat Monaco ganz unerwartet einem Herztod.
6. Dezember 2017: Johnny Hallyday (74 Jahre)   Er war Frankreichs Elvis Presley. Jetzt ist der französische Musiker und Schauspieler gestorben. In der Nacht zu Mittwoch ist Johnny Hallyday im Alter von 74 Jahren seinem Krebsleiden erlegen.
4. Dezember 2017: Christine Keeler (75 Jahre)   Sie war Model und Tänzerin. Besondere Bekanntheit hat Keeler in den Sechzigern erlangt, als sie eine Affäre mit dem britischen Kriegsminister John Profumo und zeitgleich mit dem sowjetischen Marineattaché und GRU-Agenten Jewgeni Iwanow eine Beziehung pflegte. Diese Dreiecksbeziehung wurde später als Profumo-Affäre bekannt und war 1963 einer der Gründe für den Fall der Regierung Harold Macmillans. Christine Keeler hat seit Längerem an einer Lungenerkrankung gelitten; nun ist sie gestorben.

117

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche