Cheryl Shepard: Mir macht das Älterwerden Spaß

TV-Liebling Cheryl Shepard versteht nicht, warum manche Schauspielerinnen sich unwohl dabei fühlen, im Rampenlicht älter zu werden.

Cheryl Shepard (46) liebt die Lebenserfahrung, die mit dem Alter kommt.

"Ich finde es seltsam wenn man denkt, man muss aussehen wie 20, ist aber in Wirklichkeit 70. Das ist doch krank. Mir macht das Älterwerden Spaß! Und ich hoffe, dass das so bleibt", lachte die Schauspielerin ('Ein Vater zum Verlieben'), die als Dr. Elena Eichhorn in 'In aller Freundschaft' zu sehen ist, im Interview mit 'Cover Media'.

Tom Kaulitz

Wilde Bachelor-Party geht weiter

Heidi Klum, Tom Kaulitz
Was für ein (Wüsten-)Spaß! Bill Kaulitz, 29, bereitet seinem Zwillingsbruder Tom Kaulitz einen Junggesellenabschied, der sicherlich unvergesslich bleibt. Sehen Sie selbst, was bei den "Tokio Hotel"-Brüdern auf dem Bachelor-Party-Programm steht.
©Gala

Was ihr am Älterwerden besonders gefällt? Die Lebenserfahrung: "Ich komme aus einer Familie, wo die Menschen sehr alt werden - wir haben zwei 100-Jährige - und die hatten keine Schwierigkeiten mit ihrem Alter, die hatten auch Lebensfreude. Ich möchte mein Alter nicht nur auf meine Optik beschränken, denn ich bin mehr als mein Aussehen. Wenn du dir dessen bewusst wirst, ist Älterwerden völlig okay. Es gibt so viele attraktive, ältere Menschen. Das hat ganz viel mit der inneren Haltung zu tun. Ich mag mich jetzt zum Teil lieber, als früher."

Die Fernseh-Ärztin hat drei Kinder, zwei Töchter im Alter von 22 und 19 Jahren und einen 13-jährigen Sohn, und räumte ganz offen ein, dass es nicht immer leicht war, Kinder und Karriere unter einen Hut zu bringen: "Ich musste meine Kinder, wenn ich zum Drehen gegangen bin, manchmal schweren Herzens für mehrere Tage zu Hause lassen", seufzte der Star. "Meine Kinder haben das toll mitgemacht. Ganz wichtig ist eben, dass dann immer jemand da ist für die Kids."

Neben den Eltern war auch immer ein Au-pair-Mädchen im Haus, als die Kids noch kleiner waren. Das nahm Cheryl Shepard viel Last von den Schultern und bereicherte das Familienleben: "Die Au-pairs kamen alle aus Afrika. Das hat den Kindern Spaß gemacht, das hatte Kontinuität. Und ich hatte Unterstützung im Alltag, wenn ich müde vom Dreh nach Hause kam und mich nicht gleich an den Herd stellen wollte, war es toll, jemanden zu haben, sodass ich mich nur an den Tisch setzen musste", erzählte die Darstellerin zufrieden.

Ihr drei Kinder schämen sich nicht für ihre Schauspieler-Mutter - ganz im Gegenteil: "Meine beiden Töchter liebäugeln mit dem Gedanken der Schauspielerei, aber wir werden sehen, ob diese Gedanken in die Tat umgesetzt werden", verriet die stolze Mama. Besonders witzig findet es der Nachwuchs, wenn Cheryl Shepard auf der Straße erkannt wird: "Meine Kinder finden das ganz lustig, wenn jemand dreimal hinschaut, um zu checken, ob er wirklich die Schauspielerin gesehen hat, die er meint gesehen zu haben. Die Kids haben da so ein Punktesystem entwickelt: Je nachdem, was der andere für ein Gesicht macht oder wie sehr er sich umdreht, krieg ich unterschiedlich viele Punkte. Wenn derjenige dann noch meinen Namen weiß, bekomme ich Extra-Punkte. Das ist eine Gaudi für sie."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche