VG-Wort Pixel

Chelsea Clinton Sie macht sich für Barron Trump stark

Barron und Donald Trump, Chelsea Clinton
© Getty Images
Das Netz lacht und spottet über Barron Trump, den zehnjährigen Sohn von US-Präsident Donald Trump. Nun bekommt der Junge Hilfe von Ex-Präsidententochter Chelsea Clinton

Große Geste von der ehemaligen First Daughter, Chelsea Clinton, 36. In einem Tweet hat sie Barron Trump, 10, den Sohn von Donald Trump, 70, verteidigt.

Chelsea Clinton ruft Kritiker zur Ordnung

"Barron Trump verdient die Chance, die jedes Kind hat - nämlich ein Kind zu sein", schreibt die 36-jährige Tochter des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton und der gescheiterten Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton auf Twitter.

Das Internet macht sich über Barron Trump lustig

Damit reagiert Chelsea auf Witze, die über Barron im Netz kursieren. Während der Amtseinführung von Donald Trump, die auf etlichen Kanälen live übertragen wurde, machten sich in den sozialen Netzwerken viele Leute über den jüngsten Sohn von Trump lustig, da dieser - wenn er von den Kameras eingefangen wurde - teils sehr gelangweilt und müde wirkte. Mal schaute er teilnahmslos auf den Boden, mal stützte er seinen Kopf mit den Händen.

"In zwei Wochen wird Barron Trump Katzen auf dem Rasen des Weißen Hauses verstümmeln" und "Es gibt das Gerücht, dass der kleine Auswuchs des Teufels, Barron Trump, autistisch ist", lauten verletzende und diffamierende Kommentare. Schon bei dem ersten Auftritt seines Vaters in der Nacht nach dem Wahlabend (9. November) war Barron Gesprächsthema, weil er neben seinem Vater fast eingeschlafen war.

Von Präsidententochter zu Präsidentensohn 

Chelsea Clinton kann sich vermutlich sehr gut in Barron hineinversetzen. Sie selbst war damals zwölf Jahre alt, als ihr Vater Präsident wurde. Während Chelsea den jungen Barron in Schutz nahm, attackierte sie aber im selben Tweet dessen Vater. "Für die Rechte eines jeden Kindes einzustehen, bedeutet auch, sich gegen die Politik des US-Präsidenten zu stellen, wenn sie Kinderrechte verletzt."

jre SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken