Charlotte Würdig: "Ich wusste intuitiv, das wird nicht gut gehen"

Charlotte Würdig spricht ganz offen über ihre zwei Fehlgeburten und die Qualen, die sie erleiden musste. Mit einem emotionalen Interview will sie auf das Tabuthema aufmerksam machen. 

Moderatorin und Schauspielerin Charlotte Würdig, 41, teilt mit vielen Frauen ein schweres Schicksal: Sie hat mehrere Fehlgeburten erlitten. Schon vor einiger Zeit hat sie über ihre Erfahrungen gesprochen, im Interview mit "Akte", gibt sie nun Details preis, die noch einmal verdeutlichen, wie aufwühlend diese Zeit für sie und ihren Mann, Rapper Sido, 38, war. 

Schreckensmomente im Krankenhaus

"Die erste Fehlgeburt war über Nacht mit Krämpfen und ich wusste intuitiv, das wird nicht gut gehen", erklärt sie im Interview. Sie sei mit ihrem Mann ins Krankenhaus gefahren und auch die Ärzte hätten gemeint, dass ihrem noch ungeborenen Baby nicht mehr geholfen werden könne. Dieses Schicksal musste die heute 41-Jährige damals gemeinsam mit ihrem Ehemann verkraften. Beide setzten Hoffnung in eine erneute Schwangerschaft, doch ihre Ängste bewahrheiteten sich. Charlotte Würdig erlitt erneut eine Fehlgeburt. "Bei der zweiten Fehlgeburt war das so, dass der Fötus sich nicht weiter entwickelt hat und man dann sagen musste, wir geben dem noch ein bisschen Zeit, man hat auch schon Wunder erlebt." Es sei eine längere Schreckensepisode gewesen und nach ein paar Wochen habe man erkannt,  dass nichts mehr zu machen sei. 

Charlotte Würdig will gegen Tabuisierung ankämpfen

Schon vor einigen Monaten hat Charlotte Würdig deutlich gemacht, dass sie gegen die Tabuisierung von Fehlgeburten ankämpfen will. Auch jetzt weist sie erneut darauf hin, dass offen mit der Thematik umgegangen werden sollte. Im Interview wird deutlich, dass sie mit Unverständnis und unangebrachten Kommentaren konfrontiert worden sein muss. "Es ist völlig egal, ob ich in der siebten Woche war oder im fünften Monat oder was auch immer. Jede Frau hat das Recht, den Schmerz zu empfinden in dem Moment, den sie empfindet." Bei der ersten Fehlgeburt sei sie in der achten Woche gewesen, bei der zweiten in der zwölften. Sie habe von Menschen gesagt bekommen, das seie ja noch kein Baby gewesen. "Das sind Kommentare wo ich sage, wir müssen jetzt langsam über dieses Thema reden, denn das war ein Baby für mich", sagt sie deutlich. 

Harter Kampf gegen die Babypfunde

Charlotte Würdig nahm insgesamt 58 Kilo zu

Charlotte Würdig

Ehemann Sido ist ihr Halt

Die in Norwegen geborene Schauspielerin und Moderatorin ist mittlerweile Mutter von zwei gesunden Söhnen, die sie 2013 und 2016 zur Welt gebracht hat. Mit ihrem Ehemann, Rapper Sido, ist Charlotte Würdig seit sieben Jahren verheiratet. Er war es, der ihr in der schweren Zeit Halt gegeben hat, so sagt sie vor einigen Jahren im RTL-Interview: "Da hat er mir sehr geholfen und mich in dem Moment so gelassen, wie ich bin. [...] Er hat dem Ganzen Raum gegeben und das war für mich persönlich sehr gut, weil ich dann zur Ruhe gekommen bin. Das war echt wichtig."  

Verwendete Quellen: Akte, Instagram, RTL

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche