VG-Wort Pixel

Charlotte Würdig Sie verrät pikante Details über ihr Dating-Leben

Charlotte Würdig
© imago images
Nach ihrer Trennung von Rapper Sido im März 2020 ist Charlotte Würdig wieder Single. Plötzlich ist Dating wieder ein zentrales Thema in ihrem Leben und das scheint die Moderatorin in vollen Zügen auszukosten. 

In ihrem neuen Podcast "Mit der Würdig" spricht sie mit Freunden und Expert:innen neben Trennung, Seitensprüngen und Selbstoptimierung auch über die Themen Dating und Sex – und nimmt dabei wie gewohnt kein Blatt vor den Mund. "Ich äußere mich offen und gerne zu vermeintlichen Tabu-Themen", erklärt Charlotte Würdig, 42, im "BILD"-Interview.

Charlotte Würdig vergleicht Fußballer mit Hornissen

Dazu gehört auch die Nutzung der Dating-App "Raya", die vor allem Prominente nutzen. Die Mutter zweier Söhne unterteilt die Männer, sie sich auf der Plattform herumtreiben, in drei Arten. "Die Fußballer und Sportler sind wie Hornissen. Alle schreiben gleichzeitig. Danach kommen die Wespen, die Entertainer und Musiker, die sind etwas vorsichtiger", verrät sie. "Ganz zum Schluss kommen die Hummeln, die Schauspieler, die sind fast schon schüchtern, irgendwie ganz süß." 

Sie selbst sei derzeit noch in der Hornissen-Phase, plaudert die 42-Jährige aus. "Im Moment finde ich die Hornissen ganz gut, weil ich ja weiß, was ich will bzw. was ich nicht will. Ich date ja zurzeit für mich, nicht um meine Familie zu vergrößern", stellt sie klar. Lerne man jemanden über eine App und das geschriebene Wort kennen, sei alles auf das Wesentliche reduziert. "Der Mann muss mich da schon verbal noch mehr beeindrucken. Das ist eine größere Herausforderung für manche, glauben Sie mir ...", verrät Charlotte Würdig, die 2012 Paul Würdig alias Sido, 40, heiratete. Mit ihm hat die Moderatorin zwei Söhne. Im März vergangenen Jahres gab das Paar seine Trennung bekannt. 

"Da musste ich raus, das hätte mich sonst kaputt gemacht"

Auch das Thema Trennung ist für Charlotte in ihrem neuen Podcast kein Tabu-Thema. So gibt sie einen tiefen Einblick in ihr Seelenleben. "Ich wusste lange nicht, ob ich mich trennen will oder nicht. Das war ein Riesen-Kuddelmuddel im Kopf. Aber irgendwann wurde mir klar: Ich kämpfe nicht mehr, sondern halte nur noch aus. Ich erwischte mich dabei, wie ich sein Verhalten immer wieder vertuschte und verheimlichte. Ich konnte nicht mehr agieren, nur reagieren", berichtet sie im Gespräch mit einer Paartherapeutin. Irgendwann sei sie aufgewacht, habe gemerkt, dass "seine Entschuldigungen immer mehr zu Manipulationen wurden", verrät sie. "Da musste ich raus, das hätte mich sonst kaputt gemacht. Sich sowas einzugestehen, war total dunkel, wie zerfetzt zu werden. Zu erkennen, dass mit jemandem, den man geliebt hat, der Respekt verloren gegangen ist, war heftig."

Die Moderatorin geht es gelassen an

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

So verwundert es auch nicht, dass Charlotte Würdig es beim Kennenlernen eines neuen Mannes entspannt angehen möchte. Sie lehne Beziehungen zwar nicht grundsätzlich ab, habe die Meilensteine jedoch schon erreicht. "Das, was ich wollte, hatte ich schon mehr oder minder: eine Karriere, tolle Kinder. Gehört eine Beziehung dazu? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Mal sehen ...", so die Unternehmerin zu "BILD". Ihr letztes Date vor drei Wochen sei allerdings "ganz gut" gewesen: "Den möchte ich auch wieder sehen – aber ich mache mir da keinen Stress ..."

Verwendete Quellen: podimo.com/de/charlottewuerdig, bild.de

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken