Charlotte Roche: Endlich zeigt Ehemann Martin Keß sein Gesicht

Charlotte Roche und Martin Keß sind seit 16 Jahren zusammen – mal mehr, mal weniger glücklich, aber immer eins: ehrlich. Bisher hat sich der Ex-Fernsehproduzent aus der Öffentlichkeit herausgehalten, jetzt wagt er den Schritt "auf die Bühne". 

15 Jahre, 15 Folgen – Charlotte Roche, 41, und ihr Ehemann Martin Keß starteten im Juni 2019 ihren Podcast "Paardiologie". Mittlerweile sind sie seit 16 Jahren zusammen – was das für den Podcast zu bedeuten hat, war schnell klar. Er ging in die Verlängerung. In den ca. 60 Minuten langen Folgen sprechen Charlotte und Martin über alles. Ihre Beziehung ist genauso Thema wie Affären, die sexuelle Vergangenheit, andere Männer (und Frauen), aber auch alltägliche Dinge. Donnerstag nachts kommt die neue Folge, heute (21. November) ist es die 23. Und doch ist in der heutigen Folge etwas anders. Denn heute kennen wir das Gesicht von Marty, wie Charlotte ihren Mann nennt. Denn zum ersten Mal hat Martin Keß sein Gesicht gezeigt. Es hat ihn "auf die Bühne" gezogen, wie er selbst sagt.

Charlotte Roche enthüllt ihren Martin

16 Jahre lang hat Martin Keß es geschafft, sein Gesicht vor der Öffentlichkeit zu verbergen. Bis heute. Im "Zeit"-Magazin offenbart der Fernsehproduzent das, was seine Frau Charlotte bisher stets charmant zu verstecken wusste – mal mit dem Blatt einer Pflanze, mal mit einer Kaffeetasse, mal mit ihrem eigenen Gesicht.

Als vor 16 Jahren einmal ein Bild der beiden veröffentlicht wurde, haben sie das "weggeklagt", sagt Martin gegenüber "Zeit". Warum wagt er jetzt den Schritt ins Rampenlicht? "Weil ich finde, dass es mittlerweile anstrengender geworden ist, mich zu verstecken und zu maskieren, als einfach mein Gesicht zu zeigen", erklärt er. Auch möchte Charlottes Roches Mann, dass das gesprochene Wort weiterhin im Vordergrund steht: "Inzwischen glaube ich, dass das Spiel mit der Maskerade mich wichtiger macht, dass es vom eigentlichen Thema ablenkt. Die Leute sollen nicht mutmaßen, wer ich bin. Das kommt mir eitler vor, als jetzt einfach zu sagen: Komm, raus mit dem Gesicht!" 

Das ist also Marty

Und wie sieht er nun aus, Charlottes "Marty"? Martin sieht eben aus wie Marty. Marty sieht mindestens genauso herzlich, freundlich, ehrlich und liebevoll aus, wie er in "Paardiologie" klingt. Das graue Haar kannten wir bereits, auch dass es nicht mehr so voll ist, wussten wir schon. Auch dass Martin einen Bart trägt, hatte Charlotte bereits auf Instagram verraten. Neu sind nur noch die blauen Augen, die genau zu dem Bild Martins passen, das er uns über "Paardiologie" von sich selbst vermittelt hat. Und trotzdem ist Folge 23, die Donnerstagnacht (21. November) erscheint, ein kleines bisschen anders – vielleicht ein kleines bisschen blauer.  

Verwendete Quelle: Zeit, Instagram

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche