VG-Wort Pixel

Charlize Theron Schauspielerin gesteht: "Es bricht mir das Herz"

Charlize Theron
© Getty Images
Charlize Theron hat eine bittere Pille zu schlucken. Die Schauspielerin wird nicht noch einmal in die Rolle der "Furiosa" in der "Mad Max"-Reihe schlüpfen. Und der Grund für die Entscheidung ist gleich in mehrfacher Hinsicht zweifelhaft.

Charlize Theron, 44, ist eine der gefragtesten Schauspielerinnen in Hollywood. Und bisher stand ihr dabei auch ihr Alter nicht im Weg. Bis jetzt. Denn wie Hollywood-Regisseur George Miller im Mai verriet, wird er die Rolle der "Furiosa", die bisher Charlize übernommen hatte, im neuen Prequel mit einer Schauspielerin jüngeren Semesters besetzen. Eine "bittere Pille", wie Charlize Theron selbst zugibt.

"Mad Max"-Prequel ohne Charlize Theron

Im Mai hatte "Mad Max"-Regisseur George Miller im Gespräch mit "The New York Times" verkündet, dass er Charlize Theron nicht für das neue Prequel der "Mad Max"-Reihe besetzen wird, sondern sich stattdessen eine deutlich jüngere Darstellerin für die Rolle der "Furiosa" vorstellt. Er denke derzeit an eine Schauspielerin, die etwa Mitte 20 ist. Lange Zeit habe man gehofft, Charlize per Computertechnik jünger zu machen, mittlerweile habe man allerdings gemerkt, dass das nicht funktionieren wird. Für die Schauspielerin eine harte Entscheidung. 

Charlize Theron hat an der Entscheidung zu knabbern

"Es ist eine bittere Pille, die ich schlucken muss", erklärt Charlize Theron im Gespräch mit "The Hollywood Reporter" und macht keinen Hehl daraus, dass sie die Entscheidung George Millers hart getroffen hat. "Ja, es ist auf jeden Fall herzzerreißend", gibt sie zu und führt aus, warum sie mit der Absage ihre Schwierigkeiten hat: "Ich liebe diesen Charakter wirklich und ich bin so dankbar, dass ich einen kleinen Anteil daran hatte, sie zu erschaffen." Obwohl sie nun durch eine deutlich jüngere Kollegin ersetzt werden wird, kann sie an der Zeit, die sie "Furiosa" spielen durfte, nur mit Freude zurückdenken. "Sie wird für immer jemand sein, an den ich denke und über den ich liebevoll reflektiere."

Verwendete Quelle: People

abl Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken