VG-Wort Pixel

Charlize Theron + Sean Penn War seine Wut zu stark?


Charlize Theron und Sean Penn und haben sich getrennt. Für das überraschende Liebes-Aus könnte sein ungezügeltes Temperament gesorgt haben

"Er ist die Liebe meines Lebens!“ Diesen Satz hatte Charlize Theron noch vor wenigen Wochen in einem Interview mit dem britischen Magazin "Elle" gesagt, als sie nach Sean Penn gefragt wurde. Und jetzt? Soll alles aus sein. Theron hat sich laut "Us Weekly" von Penn getrennt. Kaum zu glauben, galten Theron, 39, und Penn, 54, doch als das Traumpaar Hollywoods. Von Hochzeit war die Rede, und Penn hatte im Januar beantragt, Therons dreijährigen Adoptivsohn Jackson auch seinerseits zu adoptieren. Seine Strandvilla in Malibu wollte der Star gerade verkaufen, um mit Charlize und Jackson zusammenzuziehen. Was ist da bloß passiert?

Ein Schock für Charlize

Nach den Filmfestspielen in Cannes im Mai soll es zum Streit gekommen sein: Penn hatte angeblich eine lautstarke Eifersuchtsattacke – vor den Augen des kleinen Jackson. Ein Schock für Charlize Theron und Grund genug, die Beziehung sofort zu beenden. Denn ihr Kind soll keinesfalls das erleben, was Theron selbst als Teenager durchgemacht hat: Ihr Vater war Alkoholiker und wurde gegenüber der Familie handgreiflich. Ihre Mutter erschoss ihn aus Notwehr. Für die Schauspielerin ist ein Mann, der sich nicht im Griff hat, untragbar.

Hat er sich nicht im Griff?

Sean Penn hat nun mal den Ruf, sehr aufbrausend zu sein – daran scheiterten auch schon seine früheren Ehen mit Madonna und Robin Wright. Um die Liebe zu Theron zu retten, wolle Penn nun eine Therapie machen. Aber auch am Filmset in Afrika beim Dreh des Dramas "The Last Face" (Penn führte Regie, Theron spielt die Hauptrolle) lief es alles andere als gut. "Ich habe gemerkt, dass sich Job und Privatleben vermischen. Und das war schwer", gestand Charlize in dem Interview mit "Elle". "Es gab Momente, in denen ich zu ihm unglaublich unfair war, und Momente, in denen er mich ungerecht behandelte. Aber man realisiert dann: Egal, wie kompliziert es wird, die Beziehung hat oberste Priorität."

Das hat sich Charlize Theron nach allem, was vorgefallen ist, nun offenbar anders überlegt.

Stefanie Böhm, Mitarbeit: Andreas Renner Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken