Charlie Whiting: Trauer um den Formel-1-Rennleiter

Drei Tage vor Saison-Auftakt trauert die Formel 1: Rennleiter Charlie Whiting ist überraschend im Alter von 66 Jahren verstorben

Charlie Whiting 

Kurz vor Eröffnung der neuen Saison durch den Großen Preis von Australien steht die Formel 1 unter Schock. Wie der Automobil-Weltverband am Donnerstagmorgen bestätigt hat, ist der langjährige FIA-Rennleiter Charlie Whiting in Melbourne im Alter von 66 Jahren überraschend verstorben. Todesursache seien demnach die Folgen einer Lungenembolie gewesen.

Charlie Whiting hatte entscheidende Funktionen in der Formel 1

Whitings Formel-1-Karriere begann 1977, seit seinem Eintritt in den Verband im Jahr 1988 war er ein wichtiger Bestandteil in der Organisation der FIA Formel-1-Weltmeisterschaften. Rennleiter war er seit 1997. In dieser Funktion war er für den sicheren Ablauf der Grand-Prix-Wochenenden verantwortlich.

Miley Cyrus

Ihre neue Liebe geht unter die Haut

Miley Cyrus
Miley Cyrus ist bekannt dafür, dass sie gerne auffällt, hin und wieder provoziert und nicht nur auf der Bühne gerne ihr "Rock 'n' Roll"-Image pflegt.
©Gala

Kollegen und Freunde nehmen Anteil

In einer offiziellen Mitteilung drückte Jean Todt, 73, Präsident des Automobilwelt, seine Betroffenheit über den Verlust aus: "Die Formel 1 hat mit Charlie einen treuen Freund und charismatischen Botschafter verloren. Alle meine Gedanken, die der FIA und der gesamten Motorsportgemeinschaft sind bei seiner Familie, Freunden und allen Formel-1-Liebhabern."

Mit großer Trauer habe er von Whitings plötzlichem Tod erfahren. "Ich kenne Charlie Whiting seit vielen Jahren und er war ein großartiger Rennleiter, eine zentrale und unnachahmliche Figur der Formel 1, die die Ethik und den Geist dieses fantastischen Sports verkörpert hat", so Todt.

Die Abschiede 2019

Um diese Stars trauern wir

4. Oktober 2019: Diahann Carroll (84 Jahre)  Schauspielerin und Sängerin Diahann Carroll ist nach langer Krebserkrankung in Los Angeles verstorben. Die Oscar-Gewinnerin spielte Mitte der 80er Jahre u. a. in der Erfolgsserie "Denver-Clan", Stars wie Halle Berry und Barbra Streisand trauern um die Hollywood-Legende.
1. Oktober 2019: Karel Gott (80 Jahre)  Die "goldene Stimme aus Prag" ist für immer verstummt: Der tschechische Schlager-Star Karel Gott, der u.a. mit der Titelmelodie zur Kinderserie "Biene Maja" große Erfolge feierte, ist im Alter von 80 Jahre nach langer Krebserkrankung verstorben. Er hinterlässt seine Ehefrau Ivana und vier Töchter.
27. September 2019: Robert Garrison (59 Jahre)  Der US-amerikanische Schauspieler wurde vor allem durch seine Rolle in "Karate Kid" bekannt. Im Alter von 59 Jahren ist er in einem Krankenhaus in West Virginia für immer eingeschlafen, das berichten mehrere US-Medien übereinstimmend.
26. September 2019: Jacques Chirac (86 Jahre)  Der frühere französische Präsident Jacques Chirac ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Zwölf Jahre lang, von 1995 bis 2007, war der konservative Politiker Frankreichs Staatsoberhaupt.

110

Auch Rennfahrer Sebastian Vettel trauert

Auch Ferrari-Star Sebastian Vettel, 31, trauert um Charlie Whiting. Der "Bild"-Zeitung sagte er: "Ich habe gestern mit ihm gesprochen, bin mit ihm die ersten paar Kurven gelaufen. Es ist schwierig zu verstehen, wenn jemand einfach nicht mehr da ist." Whiting sei "der Mann der Fahrer" gewesen. "Es gibt die Regeln und uns, er war die Verbindung", so Vettel. "Jeder konnte ihn jederzeit fragen, seine Tür war immer offen. Er war ein Racer und einfach ein sehr netter Mensch." Verwendete Quellen: SpotOnNews, Bild

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche