Charlie Sheen Serienausstieg wird gefeiert

Von wegen Trübsal blasen: Seinen Serientod will Charlie Sheen mit Chips und Popcorn feiern

Charlie Sheen nimmt seinen Rauswurf aus der Sitcom "Two and a half Men" gelassen: Laut "tmz.com" will er seinen Ausstieg sogar gebührend feiern und die letzte Folge im Beisein seiner Freunde gucken. "Ich werde meine Beisetzung und die Trauer meiner unechten Ex-Geliebten in meinem Heimkino zusammen mit meinen echten Freundinnen verfolgen", erzählt Sheen gegenüber dem Onlineportal. Das Begräbnis der Serienfigur Charlie Harper liefert den Auftakt der neunten Staffel der Erfolgsserie, die am 19. September im US-Fernsehen anlaufen wird.

Wie genau Harper sterben wird, ist mittlerweile auch bekannt: Nachdem er von seiner frischangetrauten Frau Rose unter der Dusche mit einer anderen erwischt wurde, wartet das Ehepaar auf eine U-Bahn. Harper rutscht aus und wird von dem heranfahrenden Zug erfasst.

Der Produzent, Chuck Lorre, entließ Sheen nach seinen verbalen Entgleisungen im Mai dieses Jahres. Sein Schauspielkollege Ashton Kutcher wird ab der neunten Staffel als sein Nachfolger zu sehen sein. Die erste Folge wurde bereits in der vergangenen Woche erfolgreich aufgezeichnet.

Neu ist, dass Kutcher in keinem familiären Verhältnis zu den anderen Charakteren stehe. Nach Angaben der Entertainment-Chefin des Senders CBS, Nina Tassler, wird Kutcher sein Seriendebüt als Walden Schmidt haben. Er spiele einen Internet-Milliardär, der an Liebeskummer leide. Mit dem Einstieg in die Serie kann der 37-Jährige einen weiteren Erfolg in seiner Schauspiel-Karriere verzeichnen.

Durch das Ausscheiden Sheens verliert die amerikanische Sitcom ihr Aushängeschild. Sheen spielte seit 2003 bei "Two and a half Men" mit und war zwischenzeitlich der am höchsten bezahlte amerikanische Fernsehstar.

aco

Ashton Kutcher und seine Kollegen von "Two and a half Men" haben die ersten Folgen der Serie bereits abgedreht.
Ashton Kutcher und seine Kollegen von "Two and a half Men" haben die ersten Folgen der Serie bereits abgedreht.
© Picture Alliance
gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken