Charlie Sheen: Schluss mit den Nettigkeiten

Lange hat es nicht gedauert: Charlie Sheen redet Klartext über seine Nachfolge bei "Two and a Half Men". Ashton Kutcher kommt dabei nicht besonders gut weg

Diesem Frieden konnte wohl niemand wirklich trauen: Nachdem Charlie Sheen bisher nur voll des Lobes für Ashton Kutcher gewesen ist, wettert er nun gegen seinen Nachfolger bei "Two and a Half Men". Und auch die Macher der Erfolgsserie kriegen etwas ab.

"Ich bin es leid, so tun zu müssen, als wenn die Show nicht schlecht wäre, als wenn Ashton nicht schlecht sei", sagte der Schauspieler am Donnerstag (16. Februar) gegenüber "Tmz" in einem Telefoninterview.

Das wilde Leben des Charlie Sheen

"Hot Shots" und tiefe Fälle

2015  Kopfzerbrechen bei Charlie Sheen: Einen Tag nach seinem HIV-Geständnis sieht der Schauspieler deutlich mitgenommen aus. Unter sein wildes Partyleben möchte er nun einen Schlussstrich ziehen und verspricht in einem offenem Brief, dass er sich nun bessert.
2015  Es soll ein Interview werden, das um die ganze Welt geht: Am Vormittag des 17. Novembers ist Charlie Sheen in der "Today"-Show bei Talkmaster Matt Lauer zu Gast. Hier macht er seine HIV-Erkrankung öffentlich, spricht erstmals über seine Infektion. Davor zeigt er sich sichtlich angespannt auf der Couch des Senders "NBC".
März 2015  Charlie Sheen und Denise Richards feiern den Geburtstag ihrer Tochter Sam.
Brett Rossi, Charlie Sheen

27

"Es ist nichts Persönliches, ich habe nur Mitleid mit ihm, weil er mit so schlechten Skriptvorlagen arbeiten muss", fügt Sheen hinzu - ein Paukenschlag! Denn bisher hatte Sheen immer nur positiv über Ashton Kutcher gesprochen, hatte seinem Nachfolger alles Gute gewünscht.

Seine ehemalige Sendung beschimpfte Sheen gegenüber "Tmz" nun mit Fekalsprache ("ein dampfender Haufen ...") und auch die Serienbosse bekamen ihr Fett ab: "Sie sind selbst schuld, wenn sie den Anker einer Show wegnehmen, was sie ja offensichtlich getan haben."

Sheens aktueller Ausbruch kommt für viele allerdings nicht von ungefähr: Wie verschiedene Medien berichteten, machten die Macher von "Two and a Half Men" selbst den Anfang, als sie Sheen kürzlich mit einem Gerichtsverfahren drohten. Sheen hatte Werbebilder der alten Serie für seine neue Show "Anger Management" verwendet. "Sie nutzen intellektuellen Besitz von Warner für kommerzielle Zwecke. Was besonders erschütternd an diesem Umstand ist: Sie wollen damit eine andere Show verkaufen. Bitte hören sie sofort damit auf, diese Fotos oder anderen intellektuellen Besitz von Warner zu nutzen", hieß es in dem Schreiben.

Auch dafür hat Sheen nun ein paar hämische Worte übrig: "Ich bin begeistert. Nun muss ich nicht mehr ständig auf diese Fotos, die mich in einem idiotischen Bowlingshirt zeigen, schauen."

Der lammfromme Charlie Sheen ist damit wohl wieder an den Nagel gehängt, zurück ist der Bad Boy des Showgeschäfts, der kein Blatt vor den Mund nimmt - dafür war Sheen schließlich schon immer bekannt.

smb

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche