VG-Wort Pixel

Charlie Sheen Entschädigung für die Filmcrew


Charlie Sheen will angeblich für einen Teil der Verdienstausfälle der "Two and a Half Men"-Mitarbeiter aufkommen. Sein Entzug hat nämlich für einen Drehstopp der Serie gesorgt

Charlie Sheen hat sich bei seinen Kollegen von "Two and a Half Men" in letzter Zeit nicht gerade beliebt gemacht: Der Serienstar konnte wegen seines kurzfristig anberaumten Entzugs nicht an den Dreharbeiten der US-Sitcom teilnehmen und sorgte so für einen Drehstopp. Für die angefallenen Honorarausfälle will Sheen laut dem Klatschportal "TMZ.com" nun persönlich aufkommen.

Solange die Drehpause anhält, will Sheen angeblich ein Drittel des Honorars für jedes Mitglied der Filmcrew zahlen. Der Sender CBS und das Produktionsstudio Warner Bros. TV müssten dann für den restlichen Lohn der Mitarbeiter aufkommen. Die Firmen haben sich laut "TMZ.com" bisher allerdings noch nicht zu dem Angebot geäußert. Lediglich zu dem Gesundheitszustand von Charlie Sheen sagte ein Mitarbeiter von Warner Bros.: "Wir hoffen sehr, dass Charlies Entzug gut verläuft und wünschen uns, dass er schon wieder an den Dreharbeiten zu "Two and a Half Men" teilnehmen kann".

Schon in knapp zwei Wochen könnte Charlie Sheen Gerüchten zufolge wieder vor der Kamera stehen. Er hatte sich Ende Januar gegen einen stationären Entzug und für eine ambulante Rehab zu Hause entschieden, nachdem er nach einer erneuten Drogenorgie ins Krankenhaus eingeliefert worden war.

aze

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken